Angebote zu "Technische" (29 Treffer)

Kategorien

Shops

Rudy Project SYNFORM - Sportbrille - schwarz
Angebot
229,95 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Sportbrille mit Faltgestell Diese Sportbrille ist mit einem faltbaren Rahmen ausgestattet, der es dir ermöglicht die Brille platzsparend im Trikot zu verstauen. Die bruchfesten Gläser bieten besten Schutz vor Fremdkörpern. Nach drei Jahren gemeinsamer Entwicklung mit Athleten und technischen Ingenieuren ist diese hervorragende Brille entstanden. Der hochwertige Klappmechanismus fällt bereits beim ersten Aufklappen auf. Hier wurde auf jedes Detail geachtet. Innovatives Glassystem Die ImpactX Gläser bieten besten Schutz vor Fremdkörpern. Das unzerbrechliche Glas aus Polyurethanen wurde ursprünglich für den militärischen Einsatz und den Luftverkehr entwickelt, um eine höhere Lebensdauer und einen besseren Schutzfaktor als Polycarbonat zu gewährleisten. Sie sind rund 10 % leichter und haben eine geringere innere Spannung. Zusätzlich erreichen die Gläser bessere Lichtmanagement- und Polarisationseigenschaften als vergleichbare Gläser aus Polycarbonat. Details Robuster Rahmen, klein zusammenfaltbar Leichte Konstruktion Bruchfeste Gläser mit extrem guter, optischer Qualität 100 % Schutz vor UVA- und UVB- und UVC-Strahlen Einstellbare Nasenstege Rutschfeste Nasenstege und Brillenbügel Flexible Bügelenden für festen Sitz Glasschnellwechselsystem Hochwertiges Brillenetui mit RV in Ei-Form Bügellänge: 130 mm Die Kategorien Kategorie 0: 80–100% Lichtdurchlässigkeit Kategorie 1: 43–80% Lichtdurchlässigkeit Kategorie 2: 18–43% Lichtdurchlässigkeit Kategorie 3: 8–18% Lichtdurchlässigkeit Kategorie 4: 3–8% Lichtdurchlässigkeit (nicht verkehrstauglich!) Lieferumfang Synform, Brillenetui, Brillenputztuch, Anleitung

Anbieter: Globetrotter
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Diagnose in mechatronischen Fahrzeugsystemen IX
39,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Diagnose im Bereich heutiger E/E-Architekturen und Funktionslandschaften der Fahrzeuge steht vor einem Paradigmenwechsel. Der Wechsel von der diagnostischenBetrachtung des Fahrzeugs als eigenständige Einheit hin zum Fahrzeug als Bestandteil einer funktionalen Umgebung bringt eine Vielzahl von neuen Herausforderungenmit sich. Zur Diagnose dieser übergreifenden Systeme sind neue Technologien notwendig, die zum Teil in anderen Bereichen der Industrie bereits vorhanden sind und ggf. angewendet werden können. Eine Schlüsseltechnologie ist die Aggregation und Auswertung umfangreicher Daten der miteinander vernetzten Quellen zu SmartData. In Kombination mit neuen Remotediagnoseansätzen, "End to End"-Diagnosemethoden bei domänenübergreifenden Systemen, neuen Standardisierungen wie OTX, ODX, WWH-OBD, wissensbasierten Diagnoseverfahren und neuen Fehlererkennungsmechanismen in Steuergeräten wird diese Technologie die Zukunft der Fahrzeugdiagnose prägen. Anhand aktueller Entwicklungsberichte, Systemvorstellungen und Praxisbeiträgen werden der aktuelle Stand und die Trends für F&E im Themenfeld Diagnose, Test und Prüfung vorgestellt.Inhalt:Fahrzeug Diagnose next generation: eine Technologie erfindet sich neu - Mobile Anwendungen in der Fahrzeugdiagnose - Die Diagnose(R)evolution: Remote Diagnose als Basis für Automotive Big Data und Remote Update: Chancen und Herausforderungen - Smart Data: Design datenbasierter Mehrwertdienste mit Diagnose-Standards - Cloud: der nächste Schritt der Diagnose? - Backendbasierte Diagnosekonzepte: Potentiale und Herausforderungen - Ups and Downs of a Long-Distance Relationship: Overcoming Security Problems in Remote Maintenance - Elektronische Hauptuntersuchung: Die Lösung der Automobilindustrie für effiziente Prüfverfahren - Architektur- und Diagnoseentwurf für zukünftige Fahrerassistenzsysteme - Das Offboard Diagnostic Information System: Trends für Applikationswerkzeuge - Ganzheitliche Diagnostik / Holistic Diagnostics - OBD in AUTOSAR: Erfahrungen mit einer generischen Diagnose-Lösung - OTX wird erwachsen: Neues aus der Standardisierung - Automotive Diagnosestandards in Großdieselmotoren und Antriebssystemen - Erweiterte server- und datengestützte Diagnosekonzepte - Diagnose in der Bahnfahrzeugtechnik: Status quo und Perspektiven - Einstellbare Verkopplungsregelung für ein Duplex-Aktorsystem einer achsparallelen elektrischen Servolenkung (EPS)Die Interessenten:Spezialisten und Anwender der Bereiche: Systemvernetzung - Software- und Hard-wareentwicklung - Forschung und (Vor-) Entwicklung - Systementwicklung, Applikation und Test - Produktion und Qualitätssicherung - Service und KundendienstDie Herausgeber:Dipl.-Ing. Andreas Unger, Lehrstuhl Fahrzeugmechatronik, Technische Universität Dresden, IAM GmbH, DresdenUniv.-Prof. Dr.-Ing. Bernard Bäker, Institut für Automobiltechnik Dresden - IAD, Lehrstuhl Fahrzeugmechatronik, Technische Universität Dresden

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Quick Change Morion Umkehrosmose-Anlage
Topseller
950,00 € *
zzgl. 4,90 € Versand

Quick Change Umkehrosmose Anlage Morion von AquaphorWarum ist diese Umkehrosmoseanlage mit Tank bei den tanklosen Osmoseanlagen aufgeführt ? Weil diese Anlage mit Quick Change Filtern und Tank konstruktionsbedingt ohne die Nachteile einer Anlage mit Tank und mit den Vorteilen einer Direct Flow Anlage ausgestattet ist? Gibt es nicht? Gibt es doch. Hier ist sie: die Osmo Morion Umkehrosmoseanlage Aquaphor. Mit der NEW OSMO AQUAPHOR MORION ist es gelungen, mit einer völlig neuen Systemtechnologie eine einzigartige Innovation zu verwirklichen. Neue technische Möglichkeiten wurden hier umgesetzt und stellen das veraltetn bisherige Grundkonzept der Umkehrosmoseanlagen weit in den Schatten. Aufbau und Technik Die neue Systemtechnologie Funktionsprinzip Gewöhnliche Drucktanks beseitzen zwei Kammern, die durch eine elastische Kautschukblase getrennt sind: Der eine Bereich ist für gefiltertes Wasser, der andere, hermetisch abgeschlossene, enthält eine Luftfüllung (Luftpolster). Wird der Tank mit reinem Wasser gefüllt, wird die Luft (L) komprimiert. Bei der Wasserentnahme drückt der ansteigende Luftdruck das Wasser aus dem Tank. Der Wasserspeicher der NEW OSMO AQUAPHOR MORION besteht hingegen aus einem Sammelbereich (S) und einem Kontrollbereich (K). Das Reinwasser befindet sich im Sammelbereich, während der Kontrollbereich über eine mechanische stromloseAutomatikschaltung mit dem Eingangswasserzulauf verbunden ist. Während der Betriebsphase fließt filtriertes Wasser in den Sammelbereich (S) und drückt Wasser aus dem Kontrollbereich (K). Bei der Wasserentnahme hingegen fließt Wasser in den Kontrollbereich (K) und drückt das filtrierte Wasser aus dem Sammelbereich (S). Funktionsprinzip Links: Tank MORION Rechts: Konventioneller Tank Phase A: Tank leer Phase B: Tank halb gefüllt Phase C: Tank voll Die neue Systemtechnologie Resultierende Vorteile Material In Standard - Drucktanks findet eine Butylkautschuk-Blase [Elastomer] Verwendung. Die neue Tanktechnologie hingegen ermöglicht den Einsatz einer PP / PE Folie. Restentleerung gewährleistet Nachteile bisheriger Drucktanks: Eine vollständige Restentleerung wird im Praxisbetrieb nicht erreicht (1B), bzw. nur mit entsprechend hohem Aufwand. Vorteil der neuen Tanktechnologie: Das filtrierte Wasser (Permeat, Reinwasser) befindet sich in einem Sammelbereich (S), der bei vollständiger Entnahme eine Restentleerung ermöglicht (1A). Diese Restentleerung kann ohne zusätzlichen Aufwand beliebig oft durchgeführt werden, indem einfach das filtrierte Wasser (Permeat, Reinwasser) komplett entnommen wird! Platzsparende Anlagengestaltung Wird in anderen Umkehrosmosesystemen der Tank maximal gefüllt, dann verbleibt ungefähr noch 1/3 des Tankvolumens mit Luft gefüllt (3B). Dies führt dementsprechend zu einem vergrößerten Platzbedarf. Vorteil der Technologie der NEW OSMO AQUAPHOR MORION: Der gesamte Tank wird komplett mit filtriertem Wasser gefüllt (3A). das Bruttovolumen ist auch der Nettoinhalt. Der dadurch für die Gesamtanlage geringere Platzbedarf ist in modernen Küchen ein zunehmend wichtiges Kriterium. Wasser/Spülwasserverhältnis bleibt stabil Das Permeat/Konzentratverhältnis P/K steigt nicht an. Nachteil konventioneller Anlagen: Je mehr Wasser in einen der bisher üblichen Drucktank fließt, umso größer wird der Innendruck des Tanks. Dies führt zu einer zunehmenden Verschlechterung der Systemeffizienz (P/K Verhältnis), sofern keine zusätzliche Technik eingesetzt wird. Die Menge des filtrierten Wassers nimmt kontinuierlich ab, während die Spülwassermenge kontinuierlich zunimmt. Dies konnte bisher nur durch ein weiteres, zusätzliches Bauteil ausgeglichen werden (z.B. Permeatpumpe). Vorteil: Im Falle der NEW OSMO AQUAPHOR MORION entsteht kein Rückstaudruck (!) gegen den das System arbeiten muss. Zur gleichen Zeit bleibt darüber hinaus der Durchfluss an gefiltertem Wasser gleich hoch und die Spülwassermenge steigt nicht an. Dies führt zu einer schnelleren Befüllung, spart Wasser und ermöglicht auch den Einsatz einer kleineren und damit kostengünstigeren Osmosemembran (hier 50 GPD), ohne die Produktionsgeschwindigkeit zu senken. Eine zusätzliche Permeatpumpe ist somit nicht mehr nötig. Dies spart Platz, Kosten und weitere Anschlüsse / Verschlauchungen, damit auch das mit jedem weiteren Bauteil zunehmende Verkeimungsrisiko. Flexibilität bei niedrigerem Eingangsdruck Nachteil bisheriger Systeme: Es ist in der Regel ein Mindestdruck von 3,5 bar nötig, um den Tank hinreichend zu befüllen und Differenzdrücke für die Abschaltautomatik zu gewährleisten. Die NEW OSMO AQUAPHOR MORION kann mit einem im Vergleich zu konventionellen Anlagen niedrigeren Eingangsdruck [Leitungsdruck] ab 2,0 bar betrieben werden. Der Einsatz einer Druckerhöhungspumpe (Boosterpumpe) ist entsprechend den Betriebsbedingungen also nicht mehr nötig. Füllmengenstabilität: Die Füllmenge in bisherigen Osmoseanlagen ist abhängig vom Eingangsdruck. Vorteil der NEW OSMO AQUAPHOR MORION ist ein immer gleich bleibender Inhalt von 5 Litern. Resultierende Vorteile der AQUAPHOR QuickChange Filtermedien Hygiene-Protektion Die NEW OSMO AQUAPHOR MORION ist bereits standardmäßig mit einer endständigen Hygieneprotektion ausgestattet. Diese basiert auf der Verwendung einer Hohlfasermembran im Übergangsbereich der Mikro- zur Ultrafiltration an letzter Stelle vor der Wasserentnahme. Näheres hierzu siehe unten. Hygienischer Filterwechsel im Handumdrehen Beim Filterwechsel ist es nur noch nötig den Verriegelungsknopf zu drücken und den Filter mit einer ¼ Umdrehung aus- oder einzuklicken. Beim Wechsel des Filtermediums wird automatisch auch das Gehäuse ausgetauscht, da beides eine Einheit bildet. Die Reinigung und Desinfektion des Gehäuseinneren, wie bei klassischen Systemen mit Wechselfiltereinsätzen, entfällt. Es können auch keine Keime während des Filterwechsels in das Innere des Filters gelangen. Auch ein falsches Einsetzen der Filterpatrone [wie bei konventionellen Anlagen möglich] wird sicher vermieden. Der Anwender kommt auch nicht mehr mit dem gebrauchten oder neuen Filtermedium direkt in Kontakt. Auch dies ist ein weiterer Vorteil für die Hygienesicherheit. AQUALEN® Aktivkohleblöcke Alle verwendeten Aktivkohleblöcke sind ausschließlich nach dem patentierten AQUALEN® Verfahren hergestellt. Einige Besonderheiten hierzu siehe unten. Zusammenfassung Besonderheiten Plug & Use Aufbau Kein Anschluss eines separaten Tanks nötig QuickChange Wechselkartuschen, inkl. Umkehrosmose-Membrane AQUALEN® - Aktivkohleblöcke Hygieneprotektion durch Sterilfiltration Geringer Platzbedarf durch kompakte Bauweise Niedriger Eingangsdruck möglich Kein Stromanschluss notwendig Restentleerung gewährleistet Wasser/Spülwasserverhältnis bleibt gleich, auch bei geringer Entnahmemenge Optionen auf eingangsseitige Hygieneprotektion für eine längere Einsatzdauer der Umkehrosmose-Membrane Beim Wechsel und Spülen der Vorfilter kann die Osmosemembran durch einen PLUG einfach überbrückt und somit weniger belastet werden. Technische Daten Länge x Höhe x Breite: 371 x 420 x 190 mm Speichertank: 5 Liter Wassereingangsdruck min.: ab 2,0 bar Max. Arbeitsdruck: 6,3bar / 91,4 psi Eingangswassertemperatur: +5 … +30 °C Max. Flow bei 4 bar: 7,8 L/h bei 25°C Permeat / Konzentrat - Verhältnis: 1:5 bei 4 bar und 25°C [das P/K Verhältnis ist abhängig vom Eingangsdruck und der Wassertemperatur] Gewicht: Anlage allein 5,1 kg, komplett ca. 6,8 kg 3 Anschlüsse (Schnellsteckverbinder) rückseitig: Wasserzulauf: 9,525mm [3/8”] Ausgang und Spülwasser: 6,25mm [1/4”] Verwendete Hohlfasermembranen und die Umkehrosmose-Membran sind NSF zertifiziert. Schadstoffrückhaltung AQULEN® - Aktivkohleblöcke Bereits die Vorfiltrationseinheit mit dem AQUALEN® - Aktivkohleblock entfernt Chlor, Schwermetalle, organische Schadstoffe, Rost, beeinträchtigende Geschmacksstoffe und Partikel / Schwebteilchen mit hohen Prozentsätzen. Es kommt ein massiver Carbonblock (Aktivkohle aus Kokosnuss) zum Einsatz mit der Besonderheit einer Matrixfaserstruktur, als auch der Fähigkeit im angegeben Umfang Eisen zurückzuhalten. Schadstoffrückhaltung bzgl. AP QuickChange-Carbonblock 3 µm laut Graphik u.a.: Chlor [Active chlorine ] 99% Benzol 95% Phenol 96% Pestizide (z.B. Lindane) 97% Schwermetalle 95% Folgende Messwerte ergeben sich bei einem Carbonblock des in den QuickChange Filtern verwendeten Aktivkohletyps, hier mit 10µm Filterfeinheit und 254mm [10“ Länge]: --- Chlor --- Blei --- Eisen 2. Osmosemembran: Typ ULP 1812-50, 50 GPD bei 25°C. Vontron Enviro-Tech Co., Ltd. Zertifiziert nach: NSF/ANSI 58 sowie NSF/ANSI 61. Typ TF 1812-100, 100 GPD bei 25°C ULTRATEC USA, Zertifiziert nach: NSF/ANSI 58 sowie NSF/ANSI 61. Je nach Konfiguration / Ausstattung. Im folgenden einige Schadstoffe, die durch die Osmosemembran größtenteils zurückgehalten werden: Beispiele [Metalle in ionisierter Form]: Aluminium, Magnesium, Ammonium, Arsen, Natrium, Asbest, Nitrate, Barium, Nickel, Benzol, Phosphate, Blei, Beryllium, Pestizide, Brom, Quecksilber, Radium, Chrom, Sulfate, Dioxine, Silber, Eisen, Tenside, Fluorid, Trichlorethan, Fungizide, Toluen, Herbizide, Hormone, Xylen, Hydrocarbonate, Zink, Insektizide, Kadmium, Kalk, Kupfer, Mangan u.a. Bakterien, Viren. Detaillierte, quantitative Schadstoff- Rückhalteraten der eingesetzten Osmosemembran siehe unter: http://www.aquaphor-filter.de/40868.html 3. Sterilmembranfilter Den wesentlichen Teil zur Hygienesicherung tragen die Hohlfasermembranen mit einer absoluten Filterfeinheit von 0,1 µm bei. Diese entsprechen den mikrobiologischen Ansprüchen gemäß EPA. Die Membrane zeigt einen sehr geringen Druckverlust bei hoher Kapazität mittels einer extrem großen Oberflächenstruktur auf. Diese eignen sie sich als Keimsperren mit einer Reduktion um mehr als 6-log Stufen (d.h. >99,9999%) zur Verhinderung von Keimnestern, Biofilmbildungen etc.. Weiterführende Praxistests der Membran wurden von einem unabhängigen Labor durchgeführt. NSF zertifiziert. Die Sterilmembranfiltration erfolgt nach dem Speichertank. Die endständige Hohlfasermembrane dient an dieser Position zusätzlich als Keimsperre gegen retrograde Verkeimung [Rückverkeimung aus dem Entnahmehahn]. Hohlfasermembran, Detailaufbau: FOTO unten: Bakterien vor Poren der Keimsperre Optionen: 1. Eingangsseitige Hygieneprotektion durch Hohlfaser-Mikromembran ( QuickChange Filtertyp K1-07B), wenn auch die Osmosemembran gegenüber Keimen und Partikeln größer 0,1µm geschützt werden soll. 2. Rückflussperre in der Konzentratleitung: Auf der Abwasserseite (Spülwasserauslauf) des Osmosefilters kann eine Sperre gegen Rückfließen integriert werden: 3. Konzentratauslauf ohne Siphonanschluss Um eine dauerhafte Verbindung zwischen der Osmoseanlage (Spülwasserausgang der Osmosemembran) und dem Siphon zu umgehen, wird das Spülwasser über einen kleinen, separaten Edelstahlauslauf frei in das Spülbecken ge-leitet. Trinkwasserleitung und Abwasser-leitung bleiben somit getrennt. 4. Geräteanschlussventil Empfehlenswertes Geräteanschlussventil mit 9,525mm [3/8”] (oder optional 12,7mm [1/2”]) Gewinden / Überwurf-muttern drehbar incl. Dichtung, Absperrventil, Rückflusssperre (!), 9,525mm [3/8”] Schlauchanschluss, entsprechend zertifiziert. Auslieferung Die NEW OSMO AQUAPHOR MORION wird in einem kompakten Karton mit Tragegriff ausgeliefert: Originallieferumfang (Je nach Bedarf sind Änderungen möglich): Komplettanlage mit QC Sedimentfilter, QC AQUALEN®-Aktivkohleblock, QC - Osmose-membran, QC Kombifilter AQUALEN® - Aktivkohleblock mit MF-Membran, Hahn, Siphonklemme, Schläuche, Inline – Siebschutzfilter. Der Anlagenanschluss (Geräte-anschlussventil) erfolgt nach Wahl, siehe Optionen. Optimiert für den Einsatz … …in Ländern in denen das Trinkwasser nicht bis zur häuslichen Entnahmestelle konserviert bzw. desinfiziert wird. In den meisten Ländern wird dem Trinkwasser z.B. Chlor zugesetzt (an der Entnahmestelle ist der Geruch nach Chlor festzustellen). Der überwiegende Anteil der Umkehrosmose-Anlagen ist für solches Wasser konzipiert, z.B. USA, Asien etc.. Daher werden zum Teil Filtermedien wie Aktivkohlegranulat eingesetzt, eine Mikrofiltration mit der Hohlfaser-Technologie wird praktisch weder empfohlen, noch angeboten. Die Hersteller der RO-Membranen [wie DOW / TFC] weisen aber ausdrücklich darauf hin, dass die RO-Membranen nur mit hygienisch einwandfreiem Wasser betrieben werden dürfen. Wir haben unsere Umkehrosmose-Anlagen diesbezüglich optimiert und bieten somit auch für Trinkwasser, welches nicht konserviert / desinfiziert ist, eine gemäß dem Stand der Technik optimale, wirtschaftliche und sichere Lösung an! AQUAPHOR ist ein führender Filter- und Gehäuseproduzent für den amerikanischen, asiatischen und europäischen Raum für POU und POE Systeme sowohl in Privathaushalten als auch für kommerzielle und industrielle Applikationen. Die besondere Qualität ist in mehr als 30 internationalen Patenten begründet, die durch ein Team von Wissenschaftlern in eigenen chemischen und mikrobiologischen Labor-einrichtungen erarbeitet wurden. Für die Qualitätssicherung stehen entsprechende Kontrolleinrichtungen zur Verfügung (Protokoll NSF 42, NSF 53 und EPA Mikrobiologie) Wasserfilter werden als OEM Produkte für internationale Gerätehersteller angeboten. Design, Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Wasserfiltern und Filterkomponenten zertifiziert vom TÜV NORD, Essen, Deutschland gemäß dem Qualitätsmanagement ISO 9001 : 2008. Rezertifiziert im Juli 2009. Bedienung Hinweis QuickChange: Filterwechsel Einsetzen einer Filterpatrone: Filter exakt gerade von unten einführen (falls auf der Filterkartusche eine Filterverschlusskappe ist, dieses vorher entfernen). Filter ¼ - Drehung nach rechts bis dieser hörbar einklickt. Ausbau einer Filterpatrone: Verriegelungstaste drücken. Filter ¼ - Drehung nach links und nach unten entnehmen. 1.1. Einsetzen der Filter Die QuickChange Filter werden, wenn nicht schon vorinstalliert, wie folgt in die Anlage eingesetzt: Vorfilter [1] auf Position 1: QuickChange Filter je nach Lieferumfang: Sedimentfilter 20 µm, aufschraubbar, Typ K1-P, Aktivkohleblöcke K1-02 oder K1-03. Vorfilter [2] auf Position 2: QuickChange Filter je nach Lieferumfang: Aktivkohleblock K1-02 oder K1-03 Aktivkohleblock mit Membrankeimsperre: K1-07B Filter [3] auf Position 3: QuickChange Osmosemembran, 50 GPD Nachfilter [4] auf Position 4: Aktivkohleblock mit Membrankeimsperre: K1-07B 1.2. Spülwasserschlauch an die Osmosemembran anschließen Der Spülwasserschlauch (Konzentratabfluss) wird, falls nicht schon vorinstalliert, unten in den QuickChange Osmosemembranfilter bis zum Anschlag eingesteckt. 2.1. Installation Siphonschelle Die Siphonschelle ist die Vorrichtung zum Anschluss des Abwassers (Spülwassers) einer Osmosemembran an den Abfluss. 1) selbstklebende Dichtung 2) Schutzfolie der Dichtung 3) Befestigungsschrauben A) In das Abflussrohr wird oberhalb des S-Stücks des Siphons ein Loch mit 6 - 8 mm Durchmesser gebohrt. B) Die Schutzfolie der Dichtung wird entfernt und die Dichtung in die Klemme geklebt. C) Die Klemme wird mittels der Befestigungsschrauben am Abflussrohr (in der Regel ein 30mm Rohr) montiert. 2.2. Alternativ: Installation freier Auslauf Durch einen freien Auslauf, Abd. siehe oben, kann das Spülwasser der Osmosemembran direkt in das Spülbecken geleitet werden. In die Spüle wird zuerst ein 8 mm Loch gebohrt, dann die Dichtungsscheibe [2] eingesetzt, der Auslauf [1] durchgeführt und über den mitgelieferten Adapter [3] mit dem Abwasserschlauch der Osmosemembran verbunden. Wir empfehlen diese Lösung. 3. Installation Hahn In die Spüle wird ein Loch mit Durchmesser 12 mm gebohrt. Der Hahnfuß [1] wird auf das Loch gelegt und der Hahn aufgesetzt. Mittels Beilagscheibe [2] und Mutter [3] fixieren. Möglichkeiten für den Schlauchanschluss: Im original Lieferumfang [4] wird die Überwurfmutter [4.2] über den Anschlussschlauch gesteckt, die Stützhülse vollständig in den Schlauch gesteckt und dann verschraubt. Alternativ ist die Verwendung eines Zapfhahnadapters [5] möglich. Hinweis: Der Hah

Anbieter: wasserstelle
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Diagnose in mechatronischen Fahrzeugsystemen X
39,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Moderne Fahrzeuge sind nicht mehr als losgelöste Funktionseinheiten zu sehen, sondern gliedern sich zukünftig mit ihren neuen Assistenzfunktionen, insbesondere im Bereich des hochautomatisierten Fahrens, stärker in eine vernetzte Funktionslandschaft ein. Der Wechsel von der diagnostischen Betrachtung des Fahrzeugs als eigenständige Einheit hin zum Fahrzeug als Bestandteil einer funktionalen Umgebung bringt eine Vielzahl von neuen Herausforderungen aber auch Potentialen mit sich. Die heutige Diagnoseinfrastruktur, gekennzeichnet durch bestehende Technologien und Standards unter anderem bei: Diagnosedaten (ODX), Transportprotokollen (ISOTP, DoIP), Diagnoseabläufen (OTX), Diagnosediensten (UDS) und etablierten Methoden und Standards der On- und Offboarddiagnose (Testersysteme, Eigendiagnose und WWH-OBD) muss erweitert werden. Anhand aktueller Entwicklungsberichte, Systemvorstellungen und Praxisbeiträgen werden der aktuelle Stand und die Trends für F&E im Themenfeld Diagnose, Test und Prüfung vorgestellt sowie neue Lösungen erörtert.Inhalt:Diagnose 4.0 - Transparente Fahrzeugflotte für höhere Effizienz und Kundenzufriedenheit - NOODLE: Eine Datenlogger-Umgebung zur hochmobilen Diagnosedatenmessung - DoIP: Evolution oder Revolution der Diagnoseschnittstelle? - BOSCH Connected Powertrain - Remote diagnostics: Fahrzeug und IoT - Ganzheitliche Modularchitektur zur remote Diagnostizierung vernetzter Kraftfahrzeuge - Fortschritte und Chancen im Bereich der Remote-Diagnose von Kraftfahrzeugen durch flexible Schnittstellen und zentralisierte Diagnoselaufzeitsysteme - Gesetzliche OBDII Scan-Tool Diagnose für Nutzfahrzeuge - Untersuchung von Fahrzeugen hinsichtlich des Zustandes ihrer Bauteile und Systeme über die elektronische Fahrzeugschnittstelle nach29 StVZO - Automatisierter Diagnose-Protokoll-Test basierend auf ODX - OTX in der Produktion: Ein Erfahrungsbericht - Vorteile und Grenzen des Einsatzes von OTX in der Servicediagnose - BMW Group Engine Quick Test - Hochautomatisierte Absicherung der Diagnosefunktionalität während der Softwareentwicklung - After Sales Safety - Funktionale Tests im Feld - Was genau meint der Begriff 'Intelligente Diagnose'? - Herausforderungen für zukünftige Test- und Prüfansätze - Fehlerursachenanalyse durch Integration von Kundendienstdaten und Abweichungsdetektion im Fahrzeugverhalten - Diagnoseoptimierter Entwurf von E/E ArchitekturenDie Interessenten:Spezialisten und Anwender der Bereiche: Systemvernetzung - Software- und Hard-wareentwicklung - Forschung und (Vor-) Entwicklung - Systementwicklung, Applikation und Test - Produktion und Qualitätssicherung - Service und KundendienstDie Herausgeber:Dipl.-Ing. Andreas Unger, Lehrstuhl Fahrzeugmechatronik, Technische Universität Dresden, IAM GmbH, DresdenUniv.-Prof. Dr.-Ing. Bernard Bäker, Institut für Automobiltechnik Dresden - IAD, Lehrstuhl Fahrzeugmechatronik, Technische Universität Dresden

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Energy Efficient Vehicles 2014
39,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Under the headline Visions, Trends, and Solutions for Energy Efficient Vehicles the present state of technology and current trends in research and development in the field of energy efficient vehicles are discussed, based on actual development reports, system descriptions and case studies.Contents:Vehicle Aerodynamics and Thermal Management in Future Hybrid and Electrical Vehicles Risks and Solutions for Modern Energy Harvesting A Dynamic Programming Based Simulation Tool for Optimizing Vehicle System Efficiency Cost-optimal Operational Strategies for Hybrid Vehicles Simulative Determination of CO2 and Pollutant Emissions of a HEV with Multicriteria-optimised Operation Strategy in Customer Use Estimation of the Optimal Length of Run of Electromobile Taking Into Account its Main Parameters Driver Individual Energy Consumption Forecast Using Online Data from Local Traffic Management Centers to Assist an Energy-Efficient Driving Behavior Improvements on the Accuracy of Electro-mechanical Simulation of Series-parallel Hybrid System Power Train - Detailing the motor system including simulation model for the inverter and boost converter Safe test bench equipment for automotive Lithium-ion batteries Intelligent Charging Infrastructure Research Platform Multi-physics modeling approach for energy efficient drive solutions Requirements to Electrics/Electronics Architectures due to Dual Voltage Power Supplies with 48 Volt in Vehicles Holistic approach for the design of power supply systems in an early development phase for future vehicles Two voltage battery as one storage solution for a 12 V/48 V power supply Hardware Test Bench for the Evaluation of E/E-Architectures with Respect to Partitioning of Vehicle Functions and Energy Efficiency A system-orientated approach towards an integrated module-oriented model-based Electrical/Electronic architecture designInterested parties:Spezialisten und Anwender der Bereiche: Systemvernetzung Software- und Hard-wareentwicklung Forschung und (Vor-) Entwicklung Systementwicklung, Applikation Editors:Univ.-Prof. Bernard Bäker, Chair of Vehicle Mechatronics, Dresden Institute of Automobile Engineering IAD, Technische Universität Dresden, DresdenDipl.-Ing. Lutz Morawietz, Chair of Vehicle Mechatronics, Technische Universität Dresden, IAM GmbH, Dresdenund Test Produktion und Qualitätssicherung Service und Kundendienst

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Strukturbildung und Simulation technischer Systeme
79,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Strukturbildung ist Modellbildung. Durch Strukturen können technische Systeme wie mit einem Teststand simuliert, dimensioniert und optimiert werden. Das ist ein unschätzbarer Vorteil, denn Fehler werden schon in der Entwurfsphase erkannt und korrigiert.In der Reihe 'Strukturbildung und Simulation technischer Systeme' werden die Grundlagen und Anwendungen anhand vieler Beispiele anschaulich, praxisnah und relativ leicht verständlich vermittelt. So erhält der Leser die Kenntnisse und Fertigkeiten, die er im Studium, bei der Systementwicklung und bei der Beschaffung von Komponenten benötigt.Die angegebenen Strukturen können mit allen gängigen Simulationsprogrammen berechnet werden. Das hier verwendete Programm SimApp ist leistungsfähig, preiswert und einfach zu erlernen.Im Band 1 wurden im Kapitel 1 die zur Modellbildung nötigen statischen Grundlagen gelegt. Im Kapitel 2 wurden sie zuerst auf elektrostatische Systeme angewendet.Der zweite Band legt die Grundlagen und Anwendungen zur dynamischen Systemanalyse. Im ersten Teil lag der Schwerpunkt auf linearen elektrischen Systemen.In diesem zweiten Teil liegt der Schwerpunkt auf nichtlinearen und mechanischen Systemen. Sie werden hochauflösend im Frequenzbereich simuliert und im Bode-Diagramm dargestellt.Mit dem Wissen der Bände 1 und 2 verfügt der Leser über die Kenntnisse, die ihn zur Analyse und Modellbildung eigener Systeme befähigen. Die damit erzeugten Daten und Diagramme ermöglichen durch den Vergleich mit realen Messungen die Überprüfung der Strukturen auf Richtigkeit.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Datenschutz
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Lehrbuch behandelt schwerpunktmäßig technische Maßnahmen, die den Schutz personenbezogener Daten sicherstellen. Dazu werden grundlegende Verfahren der Anonymisierung und der Gewährleistung von Anonymität im Internet (z. B. Tor) vorgestellt. Das Buch gibt einen Überblick über gängige Verfahren des Identitätsmanagements (z. B. OpenID Connect) und die in elektronischen Ausweisdokumenten (z. B. im Personalausweis) verwendeten Sicherheitsmaßnahmen. Die Datenschutz-Garantien der vermittelten Ansätze werden im Detail behandelt. Im Bereich des World Wide Web erfährt der Leser, wo die Probleme aus Sicht des Datenschutzes liegen und wie diese Lücken geschlossen werden können. Anonyme Bezahlverfahren und eine Untersuchung von Bitcoin runden den technischen Teil des Buches ab. Der Leser lernt Ansätze aus der Praxis kennen, um so je nach Anforderungen in der Systementwicklung das passende Verfahren auswählen zu können. Daneben werden die Grundlagen des Datenschutzrechts behandelt, weil das Recht auch Anforderungen an technische Lösungen stellt. Betrachtet werden das informationelle Selbstbestimmungsrecht, die Grundzüge des Bundesdatenschutzgesetzes sowie die Datenschutzbestimmungen des Telemediengesetzes. Beispielhaft werden datenschutzrechtliche Fälle bearbeitet.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Diagnose in mechatronischen Fahrzeugsystemen IX
52,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Diagnose im Bereich heutiger E/E-Architekturen und Funktionslandschaften der Fahrzeuge steht vor einem Paradigmenwechsel. Der Wechsel von der diagnostischen Betrachtung des Fahrzeugs als eigenständige Einheit hin zum Fahrzeug als Bestandteil einer funktionalen Umgebung bringt eine Vielzahl von neuen Herausforderungen mit sich. Zur Diagnose dieser übergreifenden Systeme sind neue Technologien notwendig, die zum Teil in anderen Bereichen der Industrie bereits vorhanden sind und ggf. angewendet werden können. Eine Schlüsseltechnologie ist die Aggregation und Auswertung umfangreicher Daten der miteinander vernetzten Quellen zu SmartData. In Kombination mit neuen Remotediagnoseansätzen, „End to End“-Diagnosemethoden bei domänenübergreifenden Systemen, neuen Standardisierungen wie OTX, ODX, WWH-OBD, wissensbasierten Diagnoseverfahren und neuen Fehlererkennungsmechanismen in Steuergeräten wird diese Technologie die Zukunft der Fahrzeugdiagnose prägen. Anhand aktueller Entwicklungsberichte, Systemvorstellungen und Praxisbeiträgen werden der aktuelle Stand und die Trends für F&E im Themenfeld Diagnose, Test und Prüfung vorgestellt. Inhalt: Fahrzeug Diagnose next generation: eine Technologie erfindet sich neu – Mobile Anwendungen in der Fahrzeugdiagnose – Die Diagnose(R)evolution: Remote Diagnose als Basis für Automotive Big Data und Remote Update: Chancen und Herausforderungen – Smart Data: Design datenbasierter Mehrwertdienste mit Diagnose-Standards – Cloud: der nächste Schritt der Diagnose? – Backendbasierte Diagnosekonzepte: Potentiale und Herausforderungen – Ups and Downs of a Long-Distance Relationship: Overcoming Security Problems in Remote Maintenance – Elektronische Hauptuntersuchung: Die Lösung der Automobilindustrie für effiziente Prüfverfahren – Architektur- und Diagnoseentwurf für zukünftige Fahrerassistenzsysteme – Das Offboard Diagnostic Information System: Trends für Applikationswerkzeuge – Ganzheitliche Diagnostik / Holistic Diagnostics – OBD in AUTOSAR: Erfahrungen mit einer generischen Diagnose-Lösung – OTX wird erwachsen: Neues aus der Standardisierung – Automotive Diagnosestandards in Grossdieselmotoren und Antriebssystemen – Erweiterte server- und datengestützte Diagnosekonzepte – Diagnose in der Bahnfahrzeugtechnik: Status quo und Perspektiven – Einstellbare Verkopplungsregelung für ein Duplex-Aktorsystem einer achsparallelen elektrischen Servolenkung (EPS) Die Interessenten: Spezialisten und Anwender der Bereiche: Systemvernetzung – Software- und Hard-wareentwicklung – Forschung und (Vor-) Entwicklung – Systementwicklung, Applikation und Test – Produktion und Qualitätssicherung – Service und Kundendienst Die Herausgeber: Dipl.-Ing. Andreas Unger, Lehrstuhl Fahrzeugmechatronik, Technische Universität Dresden; IAM GmbH, Dresden Univ.-Prof. Dr.-Ing. Bernard Bäker, Institut für Automobiltechnik Dresden – IAD, Lehrstuhl Fahrzeugmechatronik, Technische Universität Dresden

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Energy Efficient Vehicles 2014
48,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Under the headline „Visions, Trends, and Solutions for Energy Efficient Vehicles“ the present state of technology and current trends in research and development in the field of energy efficient vehicles are discussed, based on actual development reports, system descriptions and case studies. Contents: Vehicle Aerodynamics and Thermal Management in Future Hybrid and Electrical Vehicles – Risks and Solutions for Modern Energy Harvesting – A Dynamic Programming Based Simulation Tool for Optimizing Vehicle System Efficiency – Cost-optimal Operational Strategies for Hybrid Vehicles – Simulative Determination of CO2 and Pollutant Emissions of a HEV with Multicriteria-optimised Operation Strategy in Customer Use – Estimation of the Optimal Length of Run of Electromobile Taking Into Account its Main Parameters – Driver Individual Energy Consumption Forecast – Using Online Data from Local Traffic Management Centers to Assist an Energy-Efficient Driving Behavior – Improvements on the Accuracy of Electro-mechanical Simulation of Series-parallel Hybrid System Power Train - Detailing the motor system including simulation model for the inverter and boost converter – Safe test bench equipment for automotive Lithium-ion batteries – Intelligent Charging Infrastructure Research Platform – Multi-physics modeling approach for energy efficient drive solutions – Requirements to Electrics/Electronics Architectures due to Dual Voltage Power Supplies with 48 Volt in Vehicles – Holistic approach for the design of power supply systems in an early development phase for future vehicles – Two voltage battery as one storage solution for a 12 V/48 V power supply – Hardware Test Bench for the Evaluation of E/E-Architectures with Respect to Partitioning of Vehicle Functions and Energy Efficiency – A system-orientated approach towards an integrated module-oriented model-based Electrical/Electronic architecture design Interested parties: Spezialisten und Anwender der Bereiche: Systemvernetzung – Software- und Hard-wareentwicklung – Forschung und (Vor-) Entwicklung – Systementwicklung, Applikation Editors: Univ.-Prof. Bernard Bäker, Chair of Vehicle Mechatronics, Dresden Institute of Automobile Engineering – IAD, Technische Universität Dresden, Dresden Dipl.-Ing. Lutz Morawietz, Chair of Vehicle Mechatronics, Technische Universität Dresden; IAM GmbH, Dresden

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Programmierschnittstellen im 3D-Druck. Analyse ...
42,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Informatik - Technische Informatik, Note: 1,0, Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg (Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systementwicklung), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit analysiert und evaluiert die Leistungsfähigkeit von 3D-Druck-APIs von 3D-Druck-Dienstleistern. Diese Schnittstellen ermöglichen es Entwicklern, Prozesse und Dienstleistungen, die 3D-Druck-Anbieter über ihre Online-Plattformen zur Verfügung stellen, auch in Drittanwendungen zu implementieren. Es soll die Frage geklärt werden, inwieweit der auf einer solchen 3D-Druck-Plattform stattfindende Verkaufsprozess durch bereits existierende 3D-Druck-APIs abgebildet werden kann. Hierfür wurde ausgehend vom herkömmlichen Verkaufsprozess im eCommerce ein Musterprozess modelliert. Um diesen Musterprozess durch für den 3D-Druck charakteristische Teilprozesse ergänzen zu können, wurden bei der Modellierung zusätzlich die im Rahmen einer Probe-Bestellung identifizierten Prozessschritte auf der 3D-Druck-Plattform Trinckle berücksichtigt. Anschliessend wurden aus dem Musterprozess Anforderungen abgeleitet, die 3D-Druck-APIs erfüllen müssen, um den Verkaufsprozess vollständig abbilden zu können. Diese Anforderungen wurden in die drei Kategorien Upload, Design und Order eingeteilt. Ausserdem wurde ein Klassifizierungssystem eingeführt, nach dem Schnittstellen, je nach Erfüllungsgrad der Anforderungen, den Klassen A (Anforderungen aller Kategorien erfüllt) bis C (Anforderungen einer Kategorie erfüllt) zugeordnet werden. Eine Evaluation der APIs von Sculpteo und Materialise zeigte, dass die Schnittstellen beider Anbieter der Klasse A entsprechen. Dies bedeutet, dass der Musterprozess komplett durch die betrachteten 3D- Druck-APIs abgebildet werden kann. Ausserdem bieten die untersuchten 3D-Druck- Dienstleister für ihre APIs umfangreiche Dokumentationen und Testmöglichkeiten für Entwickler an. Anschliessend wird die Implementierung von drei APIs von Sculpteo dargestellt. Dabei zeigte sich, dass die aktuell angebotenen 3D-Druck-APIs mit beherrschbarem Aufwand in Anwendungen implementierbar sind. Abschliessend wird festgestellt, dass Schnittstellen neben der technischen, auch von grosser strategischer Bedeutung für 3D-Druck-Dienstleister sind.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Eine neue Definition agilen Projektmanagements
83,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Projekte sind im digitalen Zeitalter gewaltigen Herausforderungen ausgesetzt. Nicht nur die technische Komplexität, sondern auch die erhöhten Qualitätserwartungen sowie sich ständig ändernde Prioritäten üben Druck auf Projektteams aus. Viele Organisationen setzen zur Bewältigung dieser erhöhten Anforderungen erfolgreich auf agiles Projektmanagement. Dieser Lösungsansatz bietet gegenüber traditionellen Verfahren den Vorteil von Entfaltung an Kreativität, persönlicher und direkter Kommunikation sowie Verlagerung von Verantwortung vom Management hin zu den Teammitgliedern. Ebenso verblüffend wie der tatsächlich messbare Erfolg ist allerdings, dass bislang noch kein nachvollziehbares und belastbares Grundverständnis der eigentlichen Natur agilen Projektmanagements erreicht wurde. Selbst dessen grundlegendes Konstrukt, die Agilität, ist undurchsichtig und allenfalls anekdotenhaft fundiert. Der Autor widmet sich in daher zunächst grundlegend dem Thema der Agilität. Durch die Isolierung von Einflüssen, die die traditionelle Software-Systementwicklung hin zur agilen Software-Systementwicklung weiterentwickelten, wird eine neue Sichtweise auf den Begriff Agilität erarbeitet. Agilität stellt aus dieser Perspektive heraus einen Satz konkreter Anweisungen, managementphilosophischer Anschauungen und industrieller Methoden dar, die auf die Softwareentwicklung eingewirkt haben. Aus dieser Definition heraus ergibt sich agiles Projektmanagement als ein Satz von Anforderungen in den Dimensionen Methode, Prozess, organisatorische Einbettung und schliesslich in Form bestimmter Meta-Regeln, einer Vorgabe an die organisationsinterne Kultur. Der Autor zeigt, dass agiles Projektmanagement gerade aufgrund seiner softwareneutralen Wurzeln auch über die Softwareentwicklung hinaus einsetzbar ist. Darüber hinaus liefert er eine Benchmark zur Überprüfung vorhandener Rahmenwerke agilen Projektmanagements.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot