Angebote zu "Systeme" (37 Treffer)

Kategorien

Shops

Diagnose in mechatronischen Fahrzeugsystemen IX
39,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Diagnose im Bereich heutiger E/E-Architekturen und Funktionslandschaften der Fahrzeuge steht vor einem Paradigmenwechsel. Der Wechsel von der diagnostischenBetrachtung des Fahrzeugs als eigenständige Einheit hin zum Fahrzeug als Bestandteil einer funktionalen Umgebung bringt eine Vielzahl von neuen Herausforderungenmit sich. Zur Diagnose dieser übergreifenden Systeme sind neue Technologien notwendig, die zum Teil in anderen Bereichen der Industrie bereits vorhanden sind und ggf. angewendet werden können. Eine Schlüsseltechnologie ist die Aggregation und Auswertung umfangreicher Daten der miteinander vernetzten Quellen zu SmartData. In Kombination mit neuen Remotediagnoseansätzen, "End to End"-Diagnosemethoden bei domänenübergreifenden Systemen, neuen Standardisierungen wie OTX, ODX, WWH-OBD, wissensbasierten Diagnoseverfahren und neuen Fehlererkennungsmechanismen in Steuergeräten wird diese Technologie die Zukunft der Fahrzeugdiagnose prägen. Anhand aktueller Entwicklungsberichte, Systemvorstellungen und Praxisbeiträgen werden der aktuelle Stand und die Trends für F&E im Themenfeld Diagnose, Test und Prüfung vorgestellt.Inhalt:Fahrzeug Diagnose next generation: eine Technologie erfindet sich neu - Mobile Anwendungen in der Fahrzeugdiagnose - Die Diagnose(R)evolution: Remote Diagnose als Basis für Automotive Big Data und Remote Update: Chancen und Herausforderungen - Smart Data: Design datenbasierter Mehrwertdienste mit Diagnose-Standards - Cloud: der nächste Schritt der Diagnose? - Backendbasierte Diagnosekonzepte: Potentiale und Herausforderungen - Ups and Downs of a Long-Distance Relationship: Overcoming Security Problems in Remote Maintenance - Elektronische Hauptuntersuchung: Die Lösung der Automobilindustrie für effiziente Prüfverfahren - Architektur- und Diagnoseentwurf für zukünftige Fahrerassistenzsysteme - Das Offboard Diagnostic Information System: Trends für Applikationswerkzeuge - Ganzheitliche Diagnostik / Holistic Diagnostics - OBD in AUTOSAR: Erfahrungen mit einer generischen Diagnose-Lösung - OTX wird erwachsen: Neues aus der Standardisierung - Automotive Diagnosestandards in Großdieselmotoren und Antriebssystemen - Erweiterte server- und datengestützte Diagnosekonzepte - Diagnose in der Bahnfahrzeugtechnik: Status quo und Perspektiven - Einstellbare Verkopplungsregelung für ein Duplex-Aktorsystem einer achsparallelen elektrischen Servolenkung (EPS)Die Interessenten:Spezialisten und Anwender der Bereiche: Systemvernetzung - Software- und Hard-wareentwicklung - Forschung und (Vor-) Entwicklung - Systementwicklung, Applikation und Test - Produktion und Qualitätssicherung - Service und KundendienstDie Herausgeber:Dipl.-Ing. Andreas Unger, Lehrstuhl Fahrzeugmechatronik, Technische Universität Dresden, IAM GmbH, DresdenUniv.-Prof. Dr.-Ing. Bernard Bäker, Institut für Automobiltechnik Dresden - IAD, Lehrstuhl Fahrzeugmechatronik, Technische Universität Dresden

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Agentenbasierte dynamische Testfallpriorisierung
48,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die zunehmende Komplexität von Automatisierungssoftware erfordert einen immer größer werdenden Testaufwand dieser Softwaresysteme, um sicherzustellen, dass die automatisierten Systeme zuverlässig funktionieren. Auf der einen Seite verfügt der Testmanager für die Durchführung dieser Systemtests über eine große Menge an Testfällen. Auf der anderen Seite sind jedoch die Testzeit und die Anzahl der Testressourcen, die dem Testmanager zur Disposition stehen, begrenzt. Er ist gezwungen, mit hohem Aufwand sowohl von Testzyklus zu Testzyklus als auch gegebenenfalls während eines Testzyklus des Systemtests eine Priorisierung der zur Verfügung stehenden Testfälle durchzuführen, um trotz der begrenzten Testzeit und der begrenzten Testressourcen verlässliche Testresultate abzuliefern und sicherzustellen, dass die Softwaresysteme ausreichend geprüft werden.In der vorliegenden Arbeit wird ein Konzept vorgestellt, das mithilfe von Softwareagenten diesen manuellen Aufwand reduziert und den Fehlerentdeckungsgrad, die Effektivität und die Effizienz beim Systemtest erhöht. Softwareagenten werten die im Systemtest bereitstehenden Informationen aus der Systementwicklung, dem Systemtest und dem Systembetrieb dynamisch aus und schlagen aktiv und konstruktiv eine Testfallpriorisierung für die Testzyklen des Systemtests vor. Das Ziel der Softwareagenten ist dabei, eine Testfallpriorisierung zu erreichen, die es ermöglicht, in der zur Verfügung stehenden Testzeit möglichst viele und insbesondere schwerwiegende Fehler zu finden. Die Grundidee der agentenbasierten dynamischen Testfallpriorisierung ist, dass Softwareagenten Softwaremodule und Testfälle des zu testenden Softwaresystems vertreten und aus deren Perspektive in Zusammenarbeit die Testfallpriorisierung durchführen. Zur Testfallpriorisierung bestimmen die Softwareagenten Fehlerwahrscheinlichkeiten auf Basis von Informationen, die in bereits in der Industrie eingesetzten Entwicklungs- und Testwerkzeugen vorhanden sind, was die Anwendbarkeit im Systemtest sicherstellt. Je nach Bedarf bzw. Verfügbarkeit können die Informationen, die zur Auswertung eingesetzt werden, angepasst werden. Die Softwareagenten werten die Informationen mit Priorisierungsregeln aus, die anhand von Erfahrungswissen basierend auf Fuzzy-Regelwerken definiert wurden. Auch die Priorisierungsregeln können je nach Bedarf angeglichen werden. Die Softwareagenten arbeiten aktiv im Hintergrund. Sie registrieren die Veränderung von Informationen aufgrund dynamischer Ereignisse und reagieren auf diese mit der Anpassung der Testfallpriorisierung. Ein Testfallpriorisierungssystem basierend auf dem Konzept der agentenbasierten dynamischen Testfallpriorisierung wurde realisiert und evaluiert. Die Evaluierungsergebnisse zeigen eine deutliche Steigerung des Fehlerentdeckungsgrads, der Testeffektivität und der Testeffizienz sowie eine Reduzierung des zeitlichen Aufwands für die Testfallpriorisierung im Vergleich zu einer Testfallpriorisierung durch einen Menschen mithilfe von herkömmlichen Entwicklungs- und Testwerkzeugen.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Integrated Farming Systems for Agricultural Dev...
49,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Fragen des Agrar- und Umweltbereichs sind komplex, und für ihre wissenschaftliche Analyse ist die Wahl einer geeigneten methodischen Grundlage von zentraler Bedeutung. In den Berliner Schriften zur Agrar- und Umweltökonomik werden Studien veröffentlicht, in denen die Entwicklung, Anwendung und Problematisierung dieses methodischen Instrumentariums für konkrete Fragestellungen im Vordergrund stehen. Damit soll ein Beitrag geleistet werden zur Verbesserung der Entscheidungsgrundlagen auf einzelwirtschaftlicher und gesamtwirtschaftlicher Ebene.Die vorliegende Studie bewegt sich im Rahmen landwirtschaftlicher Systementwicklung zur wirtschaftlichen Weiterentwicklung von Regionen mit relativ ungünstigen Standortbedingungen. Am Beispiel der Diversifizierung traditioneller Reisanbausysteme durch Integrierte Agrikultur-Aquakultur (IAA) in den ländlichen Philippinen zeigt die Anwendung anerkannter methodischer Konzepte (sustainable livelihoods approach, farming systems approach) die Notwendigkeit standortangepasster Wirtschaftsformen und erweiterter, systemorientierter Entwicklungsansätze. Eine Sensitivanalyse auf Basis von Deckungsbeitragsberechnungen einzelner Betriebszweige belegt das Potenzial integrierter Systeme zur Minimierung des Produktionsrisikos. Kritisch bleibt die Frage nach der Bereitschaft zu erhöhtem Arbeitseinsatz.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Diagnose in mechatronischen Fahrzeugsystemen X
39,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Moderne Fahrzeuge sind nicht mehr als losgelöste Funktionseinheiten zu sehen, sondern gliedern sich zukünftig mit ihren neuen Assistenzfunktionen, insbesondere im Bereich des hochautomatisierten Fahrens, stärker in eine vernetzte Funktionslandschaft ein. Der Wechsel von der diagnostischen Betrachtung des Fahrzeugs als eigenständige Einheit hin zum Fahrzeug als Bestandteil einer funktionalen Umgebung bringt eine Vielzahl von neuen Herausforderungen aber auch Potentialen mit sich. Die heutige Diagnoseinfrastruktur, gekennzeichnet durch bestehende Technologien und Standards unter anderem bei: Diagnosedaten (ODX), Transportprotokollen (ISOTP, DoIP), Diagnoseabläufen (OTX), Diagnosediensten (UDS) und etablierten Methoden und Standards der On- und Offboarddiagnose (Testersysteme, Eigendiagnose und WWH-OBD) muss erweitert werden. Anhand aktueller Entwicklungsberichte, Systemvorstellungen und Praxisbeiträgen werden der aktuelle Stand und die Trends für F&E im Themenfeld Diagnose, Test und Prüfung vorgestellt sowie neue Lösungen erörtert.Inhalt:Diagnose 4.0 - Transparente Fahrzeugflotte für höhere Effizienz und Kundenzufriedenheit - NOODLE: Eine Datenlogger-Umgebung zur hochmobilen Diagnosedatenmessung - DoIP: Evolution oder Revolution der Diagnoseschnittstelle? - BOSCH Connected Powertrain - Remote diagnostics: Fahrzeug und IoT - Ganzheitliche Modularchitektur zur remote Diagnostizierung vernetzter Kraftfahrzeuge - Fortschritte und Chancen im Bereich der Remote-Diagnose von Kraftfahrzeugen durch flexible Schnittstellen und zentralisierte Diagnoselaufzeitsysteme - Gesetzliche OBDII Scan-Tool Diagnose für Nutzfahrzeuge - Untersuchung von Fahrzeugen hinsichtlich des Zustandes ihrer Bauteile und Systeme über die elektronische Fahrzeugschnittstelle nach29 StVZO - Automatisierter Diagnose-Protokoll-Test basierend auf ODX - OTX in der Produktion: Ein Erfahrungsbericht - Vorteile und Grenzen des Einsatzes von OTX in der Servicediagnose - BMW Group Engine Quick Test - Hochautomatisierte Absicherung der Diagnosefunktionalität während der Softwareentwicklung - After Sales Safety - Funktionale Tests im Feld - Was genau meint der Begriff 'Intelligente Diagnose'? - Herausforderungen für zukünftige Test- und Prüfansätze - Fehlerursachenanalyse durch Integration von Kundendienstdaten und Abweichungsdetektion im Fahrzeugverhalten - Diagnoseoptimierter Entwurf von E/E ArchitekturenDie Interessenten:Spezialisten und Anwender der Bereiche: Systemvernetzung - Software- und Hard-wareentwicklung - Forschung und (Vor-) Entwicklung - Systementwicklung, Applikation und Test - Produktion und Qualitätssicherung - Service und KundendienstDie Herausgeber:Dipl.-Ing. Andreas Unger, Lehrstuhl Fahrzeugmechatronik, Technische Universität Dresden, IAM GmbH, DresdenUniv.-Prof. Dr.-Ing. Bernard Bäker, Institut für Automobiltechnik Dresden - IAD, Lehrstuhl Fahrzeugmechatronik, Technische Universität Dresden

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Analyse der Kosten-Nutzenaspekte von IT-basiert...
49,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Aus der Erfahrung der Verbraucher, dass von Lebensmitteln eine Gefahr für die Gesundheit ausgehen kann, resultieren Anstrengungen des Gesetzgebers (vgl. VO (EG) Nr. 178/2002), der Hersteller von Lebensmitteln und des Handels, stufenübergreifende Qualitätssicherungs-und Rückverfolgbarkeitssysteme zu etablieren. Waren bisherige Systeme meist Insellösungen, die nicht miteinander kompatibel sind und zudem nur Daten von Teilbereichen abdecken, so ist es das Ziel des interdisziplinären Forschungsverbundes IT FoodTrace, ein IT-Gesamtsystem zu entwickeln, das die Rückverfolgbarkeit stufenübergreifend und ohne Medienbrüche gewährleisten kann. Neben der technischen Entwicklung eines lI-Gesamtsystems fur die gesamte Wertschöpfungskette ist es das Ziel des vorliegenden Vorhabens, die Kosten-und Nutzenaspekte potenzieller Stakeholder der Wertschöpfungskette Fleisch zu untersuchen, die für die spätere Akzeptanz eines IT-Gesamtsystems die Grundvoraussetzung darstellen.In der vorliegenden Studie wird die Relevanz von individuellen Kosten-und Nutzenaspekten der Stakeholder empirisch untersucht. Ansatzpunkt der Forschung ist die Betrachtung der Stakeholder in der SystementWicklung. Identifiziert und untersucht werden sollen die bei Stakeholdern auftretenden bzw. zu erwartenden Nutzen-und Kostenaspekte. die bei der Umsetzung eines IT-basierten Qualitätssicherungs-und Rückverfolgbarkeitsportals entstehen. Aus den so gewonnenen Erkenntnissen lassen sich dann Aussagen über die Akzeptanz seitens der Stakeholder ableiten. Hierzu wird eine zweistufige Delphi-Studie durchgeführt.Als Ergebnisse sind die folgenden Nutzenaspekte festzuhalten: IT-Gesamtsystemen wird seitens der Experten das Potenzial zugesprochen, die Transparenz in der Wertschöpfungskette Fleisch zu erhöhen sowie die Lebensmittelsicherheit zu verbessern. IT-Gesamtsysteme könnten somit in Zukunft zu einem wesentlichen Faktor fur den Unternehmenserfolg der beteiligten Akteure werden, allerdings bestehen Bedenken dahingehend, wie stark solche Systeme das unternehmerische Handeln der beteiligten Akteure beeinflussen.Bezüglich der Kosten schätzen die Experten den Arbeitsaufwand und den Schulungs bedarf, der mit der Einführung eines IT-Gesamtsystems einher geht, als am Bedeutendsten ein. Von Belang sind des Weiteren Lizenzkosten und laufende Betriebskosten eines IT-Gesamtsystems, deren genaue Höhe sich jedoch erst mit einem konkreten Betreibermodell darstellen lässt.Der entscheidende Punkt für die Akzeptanz von IT-Gesamtsystemen ist gemäß den Antworten der Experten der vorliegenden Studie die einzelbetriebliche Wirtschaftlichkeit des IT-Gesamtsystems.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Teleteaching für Fernvorlesungen an Hochschulen
68,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch beschreibt die Entwicklung und den Aufbau einer Videokonferenzanlage zum Einsatz im Tele- bzw. E-Teaching. Es werden Daten-, Audio- und Video-Signale übertragen. Die entfernte Daten-Präsentation, z.B. mit Microsoft Office PowerPoint©, ist dabei nahezu so gut wie vor Ort . TeleTeaching ist eine wichtige Komponente des E-Learning, das rasant an Bedeutung gewinnt. Dem Leser werden teilweise tiefe Einblicke in Hardware, Software und Systemtechnik gegeben. Zwei Systeme zur Durchführung von Televorlesungen werden ausführlich behandelt. Lösungsansätze in wichtigen Teilbereichen werden aus Sicht der Systementwicklung erläutert und in konkrete Implementierungen und Anwendungen überführt. Die TeleTeaching-Systeme werden so detailliert dargestellt und erläutert, dass sie mit den notwendigen Komponenten nachgebaut und bei vorhandener Infrastruktur in Betrieb genommen werden können. Im Anschluss findet eine Bewertung der Systeme statt. Das Buch beschreibt Teleteaching aus Sicht der Systementwickler und Anwender. Zunächst wird auf die verwendete Hardware einschließlich der Audio- und Videoquellen sowie der Aufzeichnungsverfahren eingegangen.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
E-Coaching: Chancen und Perspektiven für Person...
23,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die vorliegende Arbeit behandelt ein zukunftsrelevantes Thema und einen expandierten Praxisbereich: Mobile Coaching oder E-Coaching stellt eine Kombination aus den traditionellen Coaching-Settings und den modernen Kommunikationsmedien her. Coaching-Anlässe, Rahmenbedingungen und Wirkungsebenen werden in der Analyse sowie in der empirischen Untersuchung theoretisch differenziert dargestellt. Hieraus resultieren Handlungsempfehlungen und Hinweise auf Veränderungsmöglichkeiten.Der Einsatz neuer Kommunikations- und Informationstechnologien bietet viele neue Möglichkeiten für die Gestaltung von Coaching-Settings. Die neuen Medien und die damit verbundenen Optionen stellen eine neue Bildungs- und Kommunikationsform dar.Neue Perspektiven für die Gestaltung von Coaching-Prozessen ergeben sich aus der Entwicklung multimedialer Systeme. Hier ist eine fortschreitende Systementwicklung zu verzeichnen. Der Einsatz neuer, zeitbasierter Software und Ein- und Ausgabegeräten fordert eine Berücksichtigung wahrnehmungspsychologischer, besonders der sensomotorischen Fähigkeiten der Anwender gegenüber den herkömmlichen Medien. Die Entwicklung komplexer zeitbasierter, visueller und auditiver Medien bietet für das Coaching neue Chancen und Perspektiven in Form von webbasierten Kommunikationswerkzeugen und multimedialen Lernwelten.In der Analyse wird zuerst die Theorie des Coachings dargestellt und es werden die neuen Möglichkeiten für Unternehmen in Form von Mobile-Coaching als kostensparende Personalentwicklungsmaßnahme aufgezeigt.Es sollen explizit die Vor- und Nachteile und Wirkungsweisen herausgestellt werden, welche sich durch die neuen Medien in der Praxis des Mobile-Coachings bieten. Die Erfahrungen hinsichtlich der Anwendung von Mobile-Coaching in der Personalentwicklung und Zukunftstendenzen der relativ neuartigen Form des Coachings werden vorgestellt. Ziel ist, das System Mobile-Coaching zu untersuchen und grundlegende Elemente präsenter zu machen, um eine zukünftige Akzeptanz des Systems in der Personalentwicklung zu schaffen.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Requirements-Engineering systematisch
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Requirements-Engineering befasst sich mit Vorgehensweisen zur Präzisierung der Problemstellung am Beginn einer Systementwicklung, es ist eine Teildisziplin im Grenzbereich zwischen Informatik und Anwendungswissenschaften. Dabei geht es um die systematische Entwicklung einer Spezifikation, die beschreibt, was ein Softwareprodukt tun soll - aber nicht, wie es das tun soll. Im Mittelpunkt stehen Methoden, Beschreibungsmittel und Werkzeuge zur Ermittlung, Formulierung und Analyse von Aufgabenstellungen und Anforderungen an Systeme mit dem Ziel, die Softwarequalität zu verbessern, "Fehlverhalten" von Software zu vermeiden und so Entwicklungsrisiken und -kosten zu senken. Dabei werden auch neueste Entwicklungen wie z.B. UML (Unified Modeling Language) berücksichtigt. Praxisorientiert, gibt dieses Buch sowohl Einsteigern als auch Profis einen fundierten Überblick über das Fachgebiet und den Forschungsstand.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Prozeß- und Methoden-Management für Information...
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das von einer Arbeitsgruppe an der Hochschule St. Gallen entwickelte Konzept zum Methoden-Engineering umfaßt einheitliche Dokumentation, ingenieurgemäße Entwicklung und Integration verschiedener Methoden zu Informationssystem-Entwicklung. Die Informationssystem-Entwicklung eines Unternehmens unterliegt dem kontinuierlichen Prozeß der Verbesserung und Anpassung an neuere Erkenntnisse und Entwicklungen. Neue Informationstechnologien wie Objektorientierung, Multimedia oder Client-Server-Systeme erfordern die Anpassung und Ergänzung bewährter Entwicklungsmethoden. Integrierte Methoden, die die Organisations- und Software-Entwicklung von der informellen Anforderungsanalyse bis hin zur Systemspezifikation, das Projektmanagement und die Qualitätssicherung abdecke, existieren bisher nicht. Vielmehr müssen für jedes Entwicklungsprojekt verschiedene Teilmethoden der Systementwicklung und des Projektmanagements zu einer integrierten Entwicklungsmethode zusammengebaut werden.Diesem Problem widmete sich eine Arbeitsgruppe aus Industrie, Finanzdienstleistung und dem Institut für Wirtschaftsinformatik an der Hochschule St. Gallen. Das vorliegende Buch entstand im Rahmen des Kompetenzzentrums "Rechnergestütztes Informationsmanagement" (CC RIM) des Forschungsprogramms "Informationsmanagement 2000".

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot