Angebote zu "Sicherheit" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Modeling and Analysis of Embedded Real-Time Sys...
27,03 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Elektronik und die Informatik wird in den nächsten Jahrzehnten einenimmer höheren Stellenwert im Bereich der Fahrzeugsicherheit einnehmen.Neue Sensoren zur Umweltwahrnehmung werden die Fahrzeuge in die Lageversetzen angemessen auf die aktuelle Verkehrssituation zu reagieren. Eswird erwartet, dass aktive Sicherheitssysteme, wie beispielsweise die au-tomatische Notbremsung, Fußgänger- und Radfahrererkennung und Funk-tionen zur Unfallvermeidung, die Anzahl tödlicher Verkehrsunfälle weiterzurückgehen lassen werden. Dabei besteht die Herausforderung darin, dieneuen Sicherheitsfunktionen in ein System zu integrieren, dass bereits heutehochkomplex und -vernetzt ist. Entstehen werden Echtzeitsysteme, dieaus hochintegrierten Subsystemen bestehen werden. In dieser Dissertationwerden Methoden entwickelt, um die Auslegung derartiger Steuergerätein frühen Entwicklungsphasen abzusichern. Mithilfe von Modelltransfor-mationen sowie simulativer und formaler Methoden werden verschiedeneArchitekturkonzepte aus den Perspektiven effektiver Umfeldwahrnehmung,funktionaler Sicherheit und Echtzeitfähigkeit betrachtet und bewertet. Vonbesonderer Bedeutung sind hierbei die Echtzeiteigenschaften der Software-anteile der Sicherheitsfunktionen. Alle entwickelten Methoden wurden imRahmen einer Forschungskooperation zwischen der Universität Erlangen-Nürnberg und der AUDI AG angewendet. Folgende Erkenntnisse konntenunter Anderem gewonnen werden:• Die Fusion von Objektlisten verschiedenartiger Sensoren ist aus Kosten–Nutzen-Sicht zu bevorzugen.• Modellbasierte Sicherheitsanalysen bieten sich insbesondere in frühenEntwicklungsphasen an, den Entwicklungsprozess zu unterstützen.• Für die Echtzeitanalyse von Steuergeräten sind exakte Algorithmenerforderlich, die in der Lage sind die kritischen Systemzustände zuvisualisieren.• Die Simulation der Softwaretasks ist ein wichtiger Bestandteil derAnalyse und ist erforderlich, um die dynamischen Effekte des Sys-tems zu verstehen, sowie die Relevanz der kritischen Systemzuständeeinschätzen zu können.• Der Ansatz der modellgetriebenen Entwicklung ist besonders praktik-abel in frühen Phasen der Systementwicklung, wenn man die Verallge-meinerung der Erkenntnisse unter Berücksichtigung des Abstraktions-grades der Systemmodelle und der Eingabeparametermodelle durchführt.Durch die durchgeführten Analysen wurden Jahre vor der Serienpro-duktion, und Monate bevor erste Entwicklungsmuster zur Verfügung standen,an verschiedenen Stellen Engpässe in der Leistungsfähigkeit der Architek-turkonzepte gefunden. Aufgrund der guten Zusammenarbeit zwischen OEM,Lieferant und Wissenschaft wurden neue Entwicklungsprozesse ins Lebengerufen und implementiert. Sowohl momentane als auch zukünftige Sicher-heitssysteme profitieren von den entwickelten Methoden und werden die Ba-sis bieten können um effiziente und effektive Funktionen der Fahrzeugsicher-heit umsetzen zu können.

Anbieter: Dodax
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot
Diagnose in mechatronischen Fahrzeugsystemen VIII
49,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das Thema 'Diagnose', in Verbindung mit dem Test und der Prüfung technischer Systeme, kristallisiert sich immer mehr als bereichsübergreifende Kernkompetenz der Fahrzeugentwicklung heraus. Insbesondere Sicherheit und Zuverlässigkeit im Zusammenhang mit neuen domänenübergreifenden vernetzten Funktionen sowie hochgradig vernetzte hybride Antriebs- und Assistenzsysteme stellen an die 'Diag-nose' immer neue Herausforderungen. Remotediagnose, „End to End“-Diagnosemethoden bei domänenübergreifenden Systemen, neue Standardisierun-gen wie OTX, ODX, WWH-OBD, wissensbasierte Diagnoseverfahren und neue Fehlererkennungsmechanismen in Steuergeräten prägen dabei die Zukunft der Fahrzeugdiagnose. Hierbei zeichnet sich ein Technologiesprung ab. Anhand aktueller Entwicklungsberichte, Systemvorstellungen und Praxisbeiträge werden in diesem Themenband der aktuelle Stand und die Trends für F&E im Themenfeld Diagnose, Test und Prüfung von Elektroniksystemen im Kraftfahrzeug vorgestellt. Inhalt: Diagnose 4.0 - Herausforderungen durch zunehmende Vernetzung zwischen Fahr-zeug, Kunde und Umwelt – Demonstration of Secure On-Board Diagnostics – Quality of Service in Ethernet-basierten Fahrzeugnetzwerken und deren Auswirkungen auf die Diagnose – Erfahrungsbericht Remote Diagnose – Diagnose der nächsten Generation Prüfabläufe mit OTX beherrschen – Die OTX Programmierung in der Praxis bei stark variierenden Anforderungen der Anwender – OTX programmierbarer Tester für Inspektionen im Feld (OpTIF) – Visualisierung von Diagnoseprozessen – Fehlererkennung für ein automatisiertes Getriebe in schweren Nutzfahrzeugen – Softwarebasiertes Fehlermanagement in elektronischen Steuergeräten – Methodik und Toolkette für den Diagnose-Designentwurf vernetzter Systeme im Fahrzeug mit Hilfe von PREEvision – Modellbasierte Erzeugung von Diagnosewissen von E/E-Architekturen mit PREEvision – Herausforderungen in OBD und Servicediagnose im Antriebsstrang von Fahrzeugen Verfahren und Lösungen aus Sicht eines Zulieferers – Verfahren zur Bewertung der Robustheit von On-Board-Diagnosefunktionen – Validierung von Diagnosewerkzeugen in Bezug auf die gesetzliche Abgasuntersuchung nach dem Standard ISO 27145 (WWH-OBD) – Automatisierte Absicherung von Diagnose-Funktionen am Beispiel von OBD Die Interessenten: Spezialisten und Anwender der Bereiche: Systemvernetzung – Software- und Hard-wareentwicklung – Forschung und (Vor-) Entwicklung – Systementwicklung, Applikation und Test – Produktion und Qualitätssicherung – Service und Kundendienst Die Herausgeber: Dipl.-Ing. Andreas Unger, Lehrstuhl Fahrzeugmechatronik, Technische Universität Dresden; IAM GmbH, Dresden Univ.-Prof. Dr.-Ing. Bernard Bäker, Institut für Automobiltechnik Dresden – IAD, Lehrstuhl Fahrzeugmechatronik, Technische Universität Dresden

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot
Modeling and Analysis of Embedded Real-Time Sys...
37,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Elektronik und die Informatik wird in den nächsten Jahrzehnten einen immer höheren Stellenwert im Bereich der Fahrzeugsicherheit einnehmen. Neue Sensoren zur Umweltwahrnehmung werden die Fahrzeuge in die Lage versetzen angemessen auf die aktuelle Verkehrssituation zu reagieren. Es wird erwartet, dass aktive Sicherheitssysteme, wie beispielsweise die au- tomatische Notbremsung, Fussgänger- und Radfahrererkennung und Funk- tionen zur Unfallvermeidung, die Anzahl tödlicher Verkehrsunfälle weiter zurückgehen lassen werden. Dabei besteht die Herausforderung darin, die neuen Sicherheitsfunktionen in ein System zu integrieren, dass bereits heute hochkomplex und -vernetzt ist. Entstehen werden Echtzeitsysteme, die aus hochintegrierten Subsystemen bestehen werden. In dieser Dissertation werden Methoden entwickelt, um die Auslegung derartiger Steuergeräte in frühen Entwicklungsphasen abzusichern. Mithilfe von Modelltransfor- mationen sowie simulativer und formaler Methoden werden verschiedene Architekturkonzepte aus den Perspektiven effektiver Umfeldwahrnehmung, funktionaler Sicherheit und Echtzeitfähigkeit betrachtet und bewertet. Von besonderer Bedeutung sind hierbei die Echtzeiteigenschaften der Software- anteile der Sicherheitsfunktionen. Alle entwickelten Methoden wurden im Rahmen einer Forschungskooperation zwischen der Universität Erlangen- Nürnberg und der AUDI AG angewendet. Folgende Erkenntnisse konnten unter Anderem gewonnen werden: • Die Fusion von Objektlisten verschiedenartiger Sensoren ist aus Kosten– Nutzen-Sicht zu bevorzugen. • Modellbasierte Sicherheitsanalysen bieten sich insbesondere in frühen Entwicklungsphasen an, den Entwicklungsprozess zu unterstützen. • Für die Echtzeitanalyse von Steuergeräten sind exakte Algorithmen erforderlich, die in der Lage sind die kritischen Systemzustände zu visualisieren. • Die Simulation der Softwaretasks ist ein wichtiger Bestandteil der Analyse und ist erforderlich, um die dynamischen Effekte des Sys- tems zu verstehen, sowie die Relevanz der kritischen Systemzustände einschätzen zu können. • Der Ansatz der modellgetriebenen Entwicklung ist besonders praktik- abel in frühen Phasen der Systementwicklung, wenn man die Verallge- meinerung der Erkenntnisse unter Berücksichtigung des Abstraktions- grades der Systemmodelle und der Eingabeparametermodelle durchführt. Durch die durchgeführten Analysen wurden Jahre vor der Serienpro- duktion, und Monate bevor erste Entwicklungsmuster zur Verfügung standen, an verschiedenen Stellen Engpässe in der Leistungsfähigkeit der Architek- turkonzepte gefunden. Aufgrund der guten Zusammenarbeit zwischen OEM, Lieferant und Wissenschaft wurden neue Entwicklungsprozesse ins Leben gerufen und implementiert. Sowohl momentane als auch zukünftige Sicher- heitssysteme profitieren von den entwickelten Methoden und werden die Ba- sis bieten können um effiziente und effektive Funktionen der Fahrzeugsicher- heit umsetzen zu können.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot
African Peer Review Mechanism - Strukturen, Pro...
5,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Afrika, Note: 1,0, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut für Politikwissenschaft), Veranstaltung: Demokratisierung und politische Systementwicklung in Afrika, 33 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Neue Partnerschaft zur Entwicklung Afrikas, kurz: NEPAD, hat sich ehrgeizige Ziele gesteckt: Mit ihren Initiativen für Demokratie, Frieden, Sicherheit, Wachstum und Entwicklung wollen die Initiatoren - keine Geringeren als die afrikanischen Staatschefs - ihre Länder und damit den gesamten afrikanischen Kontinent an die internationalen Standards nicht nur des wirtschaftlichen Entwicklungsstandes, sondern insbesondere der Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und der Menschenrechte heranführen. Weltweit stösst diese Initiative auf Begrüssung und Unterstützung. Die Ziele sind definiert, nun stellt sich jedoch die Frage nach der Umsetzung und nach der Messbarkeit der Erfolge. Wirtschaftliches Wachstum lässt sich unschwer messen, aber ist die Demokratie bzw. ein Demokratisierungsprozess überhaupt messbar? Die afrikanischen Staatschefs haben nach eigenem Bekunden darauf eine Antwort gefunden: den African Peer Review Mechanism, kurz: APRM. Die vorliegende Arbeit soll sich nach einem kurzen Überblick über die Methode des peer review-Ansatzes sowohl mit dem Aufbau und der Organisation als auch mit dem Ablauf des APRM beschäftigen, wobei auch einzelne Kriterien und Standards, an denen der APRM ausgerichtet ist, kurz skizziert werden sollen. Darüber hinaus wird ein kurzer Überblick über den aktuellen Stand des peer review-Prozesses sowie über die Reaktionen und Einschätzungen sowohl der afrikanischen Politiker und Experten, als auch internationaler Organisationen und Beobachter zum peer review-Prozess gegeben, wobei auch verschiedene Richtungen der Kritik dargestellt werden sollen. Abschliessendes Ziel ist es, nicht nur einen Überblick über die Struktur und Funktionsweise des APRM, sondern auch eine Perspektive für die Umsetzbarkeit und schliesslich den Erfolg des Prozesses zu erhalten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot
RFID - Ein Überblick
6,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 1,0, Technische Universität Dresden (Systementwicklung), Veranstaltung: Hauptseminar Systementwicklung, 39 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Vorliegende Arbeit soll einen Überblick über das umfangreiche Themengebiet 'Radio Frequency Identification (RFID)' geben. Nach Erläuterung der Grundlagen wird auf Potenziale aufseiten der Wirtschaft und des Konsumenten eingegangen. Anschliessend werden die Auswirkungen der Technologie in Hinblick auf die Privatsphäre erörtert. Im weiteren Verlauf werden Risiken und Hemmnisse sowie Konzepte zur Erhöhung der Sicherheit formuliert. Schlussendlich wird ein Vergleich mit dem Barcode gezogen, RFID-Hardware beschrieben und ein Fazit gezogen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot
Diagnose in mechatronischen Fahrzeugsystemen VIII
41,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Thema »Diagnose«, in Verbindung mit dem Test und der Prüfung technischer Systeme, kristallisiert sich immer mehr als bereichsübergreifende Kernkompetenz der Fahrzeugentwicklung heraus. Insbesondere Sicherheit und Zuverlässigkeit im Zusammenhang mit neuen domänenübergreifenden vernetzten Funktionen sowie hochgradig vernetzte hybride Antriebs- und Assistenzsysteme stellen an die »Diag-nose« immer neue Herausforderungen. Remotediagnose, „End to End“-Diagnosemethoden bei domänenübergreifenden Systemen, neue Standardisierun-gen wie OTX, ODX, WWH-OBD, wissensbasierte Diagnoseverfahren und neue Fehlererkennungsmechanismen in Steuergeräten prägen dabei die Zukunft der Fahrzeugdiagnose. Hierbei zeichnet sich ein Technologiesprung ab. Anhand aktueller Entwicklungsberichte, Systemvorstellungen und Praxisbeiträge werden in diesem Themenband der aktuelle Stand und die Trends für F&E im Themenfeld Diagnose, Test und Prüfung von Elektroniksystemen im Kraftfahrzeug vorgestellt. Inhalt: Diagnose 4.0 - Herausforderungen durch zunehmende Vernetzung zwischen Fahr-zeug, Kunde und Umwelt – Demonstration of Secure On-Board Diagnostics – Quality of Service in Ethernet-basierten Fahrzeugnetzwerken und deren Auswirkungen auf die Diagnose – Erfahrungsbericht Remote Diagnose – Diagnose der nächsten Generation Prüfabläufe mit OTX beherrschen – Die OTX Programmierung in der Praxis bei stark variierenden Anforderungen der Anwender – OTX programmierbarer Tester für Inspektionen im Feld (OpTIF) – Visualisierung von Diagnoseprozessen – Fehlererkennung für ein automatisiertes Getriebe in schweren Nutzfahrzeugen – Softwarebasiertes Fehlermanagement in elektronischen Steuergeräten – Methodik und Toolkette für den Diagnose-Designentwurf vernetzter Systeme im Fahrzeug mit Hilfe von PREEvision – Modellbasierte Erzeugung von Diagnosewissen von E/E-Architekturen mit PREEvision – Herausforderungen in OBD und Servicediagnose im Antriebsstrang von Fahrzeugen Verfahren und Lösungen aus Sicht eines Zulieferers – Verfahren zur Bewertung der Robustheit von On-Board-Diagnosefunktionen – Validierung von Diagnosewerkzeugen in Bezug auf die gesetzliche Abgasuntersuchung nach dem Standard ISO 27145 (WWH-OBD) – Automatisierte Absicherung von Diagnose-Funktionen am Beispiel von OBD Die Interessenten: Spezialisten und Anwender der Bereiche: Systemvernetzung – Software- und Hard-wareentwicklung – Forschung und (Vor-) Entwicklung – Systementwicklung, Applikation und Test – Produktion und Qualitätssicherung – Service und Kundendienst Die Herausgeber: Dipl.-Ing. Andreas Unger, Lehrstuhl Fahrzeugmechatronik, Technische Universität Dresden; IAM GmbH, Dresden Univ.-Prof. Dr.-Ing. Bernard Bäker, Institut für Automobiltechnik Dresden – IAD, Lehrstuhl Fahrzeugmechatronik, Technische Universität Dresden

Anbieter: Thalia AT
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot
Modeling and Analysis of Embedded Real-Time Sys...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Elektronik und die Informatik wird in den nächsten Jahrzehnten einen immer höheren Stellenwert im Bereich der Fahrzeugsicherheit einnehmen. Neue Sensoren zur Umweltwahrnehmung werden die Fahrzeuge in die Lage versetzen angemessen auf die aktuelle Verkehrssituation zu reagieren. Es wird erwartet, dass aktive Sicherheitssysteme, wie beispielsweise die au- tomatische Notbremsung, Fußgänger- und Radfahrererkennung und Funk- tionen zur Unfallvermeidung, die Anzahl tödlicher Verkehrsunfälle weiter zurückgehen lassen werden. Dabei besteht die Herausforderung darin, die neuen Sicherheitsfunktionen in ein System zu integrieren, dass bereits heute hochkomplex und -vernetzt ist. Entstehen werden Echtzeitsysteme, die aus hochintegrierten Subsystemen bestehen werden. In dieser Dissertation werden Methoden entwickelt, um die Auslegung derartiger Steuergeräte in frühen Entwicklungsphasen abzusichern. Mithilfe von Modelltransfor- mationen sowie simulativer und formaler Methoden werden verschiedene Architekturkonzepte aus den Perspektiven effektiver Umfeldwahrnehmung, funktionaler Sicherheit und Echtzeitfähigkeit betrachtet und bewertet. Von besonderer Bedeutung sind hierbei die Echtzeiteigenschaften der Software- anteile der Sicherheitsfunktionen. Alle entwickelten Methoden wurden im Rahmen einer Forschungskooperation zwischen der Universität Erlangen- Nürnberg und der AUDI AG angewendet. Folgende Erkenntnisse konnten unter Anderem gewonnen werden: • Die Fusion von Objektlisten verschiedenartiger Sensoren ist aus Kosten– Nutzen-Sicht zu bevorzugen. • Modellbasierte Sicherheitsanalysen bieten sich insbesondere in frühen Entwicklungsphasen an, den Entwicklungsprozess zu unterstützen. • Für die Echtzeitanalyse von Steuergeräten sind exakte Algorithmen erforderlich, die in der Lage sind die kritischen Systemzustände zu visualisieren. • Die Simulation der Softwaretasks ist ein wichtiger Bestandteil der Analyse und ist erforderlich, um die dynamischen Effekte des Sys- tems zu verstehen, sowie die Relevanz der kritischen Systemzustände einschätzen zu können. • Der Ansatz der modellgetriebenen Entwicklung ist besonders praktik- abel in frühen Phasen der Systementwicklung, wenn man die Verallge- meinerung der Erkenntnisse unter Berücksichtigung des Abstraktions- grades der Systemmodelle und der Eingabeparametermodelle durchführt. Durch die durchgeführten Analysen wurden Jahre vor der Serienpro- duktion, und Monate bevor erste Entwicklungsmuster zur Verfügung standen, an verschiedenen Stellen Engpässe in der Leistungsfähigkeit der Architek- turkonzepte gefunden. Aufgrund der guten Zusammenarbeit zwischen OEM, Lieferant und Wissenschaft wurden neue Entwicklungsprozesse ins Leben gerufen und implementiert. Sowohl momentane als auch zukünftige Sicher- heitssysteme profitieren von den entwickelten Methoden und werden die Ba- sis bieten können um effiziente und effektive Funktionen der Fahrzeugsicher- heit umsetzen zu können.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot
RFID - Ein Überblick
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 1,0, Technische Universität Dresden (Systementwicklung), Veranstaltung: Hauptseminar Systementwicklung, 39 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Vorliegende Arbeit soll einen Überblick über das umfangreiche Themengebiet 'Radio Frequency Identification (RFID)' geben. Nach Erläuterung der Grundlagen wird auf Potenziale aufseiten der Wirtschaft und des Konsumenten eingegangen. Anschließend werden die Auswirkungen der Technologie in Hinblick auf die Privatsphäre erörtert. Im weiteren Verlauf werden Risiken und Hemmnisse sowie Konzepte zur Erhöhung der Sicherheit formuliert. Schlussendlich wird ein Vergleich mit dem Barcode gezogen, RFID-Hardware beschrieben und ein Fazit gezogen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot
African Peer Review Mechanism - Strukturen, Pro...
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Afrika, Note: 1,0, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut für Politikwissenschaft), Veranstaltung: Demokratisierung und politische Systementwicklung in Afrika, 33 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Neue Partnerschaft zur Entwicklung Afrikas, kurz: NEPAD, hat sich ehrgeizige Ziele gesteckt: Mit ihren Initiativen für Demokratie, Frieden, Sicherheit, Wachstum und Entwicklung wollen die Initiatoren - keine Geringeren als die afrikanischen Staatschefs - ihre Länder und damit den gesamten afrikanischen Kontinent an die internationalen Standards nicht nur des wirtschaftlichen Entwicklungsstandes, sondern insbesondere der Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und der Menschenrechte heranführen. Weltweit stößt diese Initiative auf Begrüßung und Unterstützung. Die Ziele sind definiert, nun stellt sich jedoch die Frage nach der Umsetzung und nach der Messbarkeit der Erfolge. Wirtschaftliches Wachstum lässt sich unschwer messen, aber ist die Demokratie bzw. ein Demokratisierungsprozess überhaupt messbar? Die afrikanischen Staatschefs haben nach eigenem Bekunden darauf eine Antwort gefunden: den African Peer Review Mechanism, kurz: APRM. Die vorliegende Arbeit soll sich nach einem kurzen Überblick über die Methode des peer review-Ansatzes sowohl mit dem Aufbau und der Organisation als auch mit dem Ablauf des APRM beschäftigen, wobei auch einzelne Kriterien und Standards, an denen der APRM ausgerichtet ist, kurz skizziert werden sollen. Darüber hinaus wird ein kurzer Überblick über den aktuellen Stand des peer review-Prozesses sowie über die Reaktionen und Einschätzungen sowohl der afrikanischen Politiker und Experten, als auch internationaler Organisationen und Beobachter zum peer review-Prozess gegeben, wobei auch verschiedene Richtungen der Kritik dargestellt werden sollen. Abschließendes Ziel ist es, nicht nur einen Überblick über die Struktur und Funktionsweise des APRM, sondern auch eine Perspektive für die Umsetzbarkeit und schließlich den Erfolg des Prozesses zu erhalten.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot