Angebote zu "Entwickeln" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Analyse der Kosten-Nutzenaspekte von IT-basiert...
49,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Aus der Erfahrung der Verbraucher, dass von Lebensmitteln eine Gefahr für die Gesundheit ausgehen kann, resultieren Anstrengungen des Gesetzgebers (vgl. VO (EG) Nr. 178/2002), der Hersteller von Lebensmitteln und des Handels, stufenübergreifende Qualitätssicherungs-und Rückverfolgbarkeitssysteme zu etablieren. Waren bisherige Systeme meist Insellösungen, die nicht miteinander kompatibel sind und zudem nur Daten von Teilbereichen abdecken, so ist es das Ziel des interdisziplinären Forschungsverbundes IT FoodTrace, ein IT-Gesamtsystem zu entwickeln, das die Rückverfolgbarkeit stufenübergreifend und ohne Medienbrüche gewährleisten kann. Neben der technischen Entwicklung eines lI-Gesamtsystems fur die gesamte Wertschöpfungskette ist es das Ziel des vorliegenden Vorhabens, die Kosten-und Nutzenaspekte potenzieller Stakeholder der Wertschöpfungskette Fleisch zu untersuchen, die für die spätere Akzeptanz eines IT-Gesamtsystems die Grundvoraussetzung darstellen.In der vorliegenden Studie wird die Relevanz von individuellen Kosten-und Nutzenaspekten der Stakeholder empirisch untersucht. Ansatzpunkt der Forschung ist die Betrachtung der Stakeholder in der SystementWicklung. Identifiziert und untersucht werden sollen die bei Stakeholdern auftretenden bzw. zu erwartenden Nutzen-und Kostenaspekte. die bei der Umsetzung eines IT-basierten Qualitätssicherungs-und Rückverfolgbarkeitsportals entstehen. Aus den so gewonnenen Erkenntnissen lassen sich dann Aussagen über die Akzeptanz seitens der Stakeholder ableiten. Hierzu wird eine zweistufige Delphi-Studie durchgeführt.Als Ergebnisse sind die folgenden Nutzenaspekte festzuhalten: IT-Gesamtsystemen wird seitens der Experten das Potenzial zugesprochen, die Transparenz in der Wertschöpfungskette Fleisch zu erhöhen sowie die Lebensmittelsicherheit zu verbessern. IT-Gesamtsysteme könnten somit in Zukunft zu einem wesentlichen Faktor fur den Unternehmenserfolg der beteiligten Akteure werden, allerdings bestehen Bedenken dahingehend, wie stark solche Systeme das unternehmerische Handeln der beteiligten Akteure beeinflussen.Bezüglich der Kosten schätzen die Experten den Arbeitsaufwand und den Schulungs bedarf, der mit der Einführung eines IT-Gesamtsystems einher geht, als am Bedeutendsten ein. Von Belang sind des Weiteren Lizenzkosten und laufende Betriebskosten eines IT-Gesamtsystems, deren genaue Höhe sich jedoch erst mit einem konkreten Betreibermodell darstellen lässt.Der entscheidende Punkt für die Akzeptanz von IT-Gesamtsystemen ist gemäß den Antworten der Experten der vorliegenden Studie die einzelbetriebliche Wirtschaftlichkeit des IT-Gesamtsystems.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Chande, T: Trading Konzepte
124,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der populäre Systementwickler Tushar Chande zeigt Ihnen, wie Sie marktnahe Systeme entwickeln, die Ihren individuellen Trading-Bedürfnissen entsprechen. Um Ihnen die Entwicklung und Anwendung dieser Systeme zu erleichtern, vermittelt Chande alles, was Sie über eine Trading-Konzeption wissen müssen - von den Anfängen bis hin zu neuesten Entwicklungen; mit übersichtlichen Charts und zahlreichen Beispielen. Dieses Lehr-Buch zeigt Ihnen, wie Sie ein auf Ihre eigenen Bedürfnisse zugeschnittenes System erarbeiten, testen und anwenden. Sie werden dabei nicht nur einfach Trading-Systeme entwickeln, sondern ein Trading mit System. Als umfassendes, knappes und präzises Nachschlagewerk führt'Das GROSSE Buch der Trading-Konzepte'Schritt für Schritt durch die Feinheiten der individuellen Systementwicklung, vom Eingangskonzept bis hin zur Umsetzung in die Praxis. Diese Methode wird Ihre Chancen auf dauerhaften Erfolg in den Märkten deutlich erhöhen. Dabei werden Sie nicht nur die Prinzipien und Grundlagen der Systementwicklung, sondern auch die Entwicklung und Variation neuer Systeme erlernen. Zum Schluss erhalten Sie Tipps für das Money-Management und Methoden der Datensammlung präsentiert und dazu ein Trading-System, das Sie sofort in der Praxis anwenden können. Unentbehrlich für jeden ernsthaften Systemtrader!

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Integration von Produktdatenmanagement-Systemen...
13,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,0, Technische Universität Dresden (Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung), 183 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Software spielt in der heutigen Produktwelt eine immer wichtigere Rolle. Vermehrt werden Funktionen eines Produktes, die ehemals in Hardware umgesetzt wurden, über Software realisiert. Diese ist gegen¿ uber der individuellen Entwicklung einer ¿ aquivalenten Hardwarel¿ osung vergleichsweise preiswerter zu entwickeln und sie zeigt sich ¿exibler, da sie leichter anpassbar und erweiterbar ist (vgl. [Ara + 03], S. 1). Durch die eingebrachte Heterogenit¿ at wird die Komplexit¿ at der Produkte erheblich gesteigert, da enge funktionale Zusammenh¿ ange zwischen Hardware und Software bestehen, die bereits bei ihrer Entwicklung Ber¿ ucksichtigung ¿nden m¿ ussen (vgl. [Tara98], S. 20). Dazu ist die Integration von Informationen zu Software- und Hardware-bestandteilen erforderlich. Traditionell erfolgt die Verwaltung von Informationen zu Hardware in Produktdatenmanagement-Systemen, w¿ ahrend softwarebezogene Informationen in Softwarekon¿gurationsmanagement-Werkzeugen verwaltet werden. Beide sind derzeit nicht f¿ ur ein Zusammenspiel ausgelegt (vgl. [Crn + 03], S. XIX). Unternehmen sehen sich daher vor enormen Schwierigkeiten zu einer ganzheitlichen Sicht auf ihre Produkte zu gelangen. Aus dieser Situation erw¿ achst die Forderung nach einer Integration der Systeme (vgl. [Crn + 03], S. 125; [Est + 98b], S. 75). Die Untersuchung von M¿ oglichkeiten zur Realisierung dieser Forderung ist Gegenstand der vorliegenden Arbeit. Mit dem Ziel zu einer fundierten Betrachtungsgrundlage zu gelangen, wird ein Grossteil der Arbeit darauf verwendet, die Disziplinen Produktdatenmanagement und Softwarekon¿gurationsmanagement sowie deren Werkzeuge und Systeme zu analysieren. Im Zuge dessen werden auf Basis der Literatur die wesentlichen Konzepte und Vorgehensweisen herausgearbeitet, welche darin zur Anwendung kommen. Um einen Kontext zu schaffen, werden die Ausf¿ uhrungen von einer Darstellung der wesentlichen Prozesse beider Disziplinen begleitet. Im zweiten Teil der Arbeit wird, auf den Erkenntnissen der vorangegangenen Analyse aufbauend, die Integration von Produktdatenmanagement-Systemen und Softwarekon¿gurationsmanagement-Werkzeugen thematisiert. Um dabei auf einer einheitlichen Betrachtungsgrundlage aufsetzen zu k¿ onnen, wird ein Rahmenwerk entwickelt, welches die uniforme Analyse und Bewertung von Integrationsm¿ oglichkeiten gew¿ ahrleisten soll. [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
DRGs - Die Pflege bereitet sich vor
6,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Pflegemanagement / Sozialmanagement, Note: 1,0, Internationale Berufsakademie der F+U Unternehmensgruppe Heidelberg (Akademie für Wirtschafts- und Sozialmanagement,), Veranstaltung: Weiterbildung Pflegemanagement, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Herbst 2000 nahm ich im Klinikum Karlsruhe an einer Veranstaltung teil, die sich mit der Einführung eines pauschalisierten Entgeltsystems, den DRGs, beschäftigte. Ich konnte mir anfangs nicht richtig vorstellen, was in den veranschlagten 3-4 Stunden auf mich zukommen würde, aber bereits nach der ersten Hälfte wurde mir klar, dass hier ein sehr komplexes System in den Krankenhäusern Einzug halten wird, das zudem einen enormen Handlungsbedarf seitens der verantwortlichen Führungskräfte nach sich zieht, weil völlig neue Regeln zur Vergütung stationärer Leistungen zu entwickeln sind und der Zeitrahmen bis zur Einführung knapp bemessen ist. Die Veranstaltung hat mein Interesse an dem Thema geweckt und im Laufe der nächsten Wochen habe ich sowohl in Fachzeitschriften und im Internet, als auch in persönlichen Gesprächen mein Wissen über dieses Patientenklassifikationssystem vergrössert. Je mehr ich mich informierte, desto bewusster wurde mir, dass sich hier auch für die Pflege einiges verändern wird. Darauf muss die Pflege vorbereitet sein. Antworten auf die Fragen zu finden 'was wird sich für die Pflege an Veränderungen ergeben?' und 'wie sehen die nötigen Vorbereitungen dafür aus?', waren für mich ausschlaggebend, mich noch detaillierter mit dem geplanten Entgeltsystem auf Basis der DRGs auseinander zu setzen, mit dem Ziel, mir eine eigene Mei-nung zu bilden, um mitreden und mithandeln zu können. Mit der vorliegenden Hausarbeit möchte ich meine Gedanken und Antworten hierzu erläutern. Im ersten Teil erkläre ich, worum es sich bei den DRGs handelt und erörtere deren Systematik. Darauf aufbauend erläutere ich die sich ergebenden nötigen Vorbereitungen der Pflege, in bezug auf Pflegekosten, Pflegedokumentation, sowie Massnahmen zur Beteiligung der Pflege an der Codierung. Im letzten Abschnitt zeige ich mögliche Veränderungen von klinischen Strukturen und Abläufen auf und erläutere, welche Chancen sich hieraus ergeben könnten. In den jetzigen Zeiten der Systementwicklung des Deutschen DRG-Systems unterliegt alles einer Dynamik, die mitunter zu monatlichen Veränderungen wichtiger Rahmenbedingungen führt. Trotzdem werde ich mich bemühen, die Inhalte der Hausarbeit immer auf dem aktuellen Sachstand zu halten. [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Integration von Produktdatenmanagement-Systemen...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,0, Technische Universität Dresden (Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung), 183 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Software spielt in der heutigen Produktwelt eine immer wichtigere Rolle. Vermehrt werden Funktionen eines Produktes, die ehemals in Hardware umgesetzt wurden, über Software realisiert. Diese ist gegen¿ uber der individuellen Entwicklung einer ¿ aquivalenten Hardwarel¿ osung vergleichsweise preiswerter zu entwickeln und sie zeigt sich ¿exibler, da sie leichter anpassbar und erweiterbar ist (vgl. [Ara + 03], S. 1). Durch die eingebrachte Heterogenit¿ at wird die Komplexit¿ at der Produkte erheblich gesteigert, da enge funktionale Zusammenh¿ ange zwischen Hardware und Software bestehen, die bereits bei ihrer Entwicklung Ber¿ ucksichtigung ¿nden m¿ ussen (vgl. [Tara98], S. 20). Dazu ist die Integration von Informationen zu Software- und Hardware-bestandteilen erforderlich. Traditionell erfolgt die Verwaltung von Informationen zu Hardware in Produktdatenmanagement-Systemen, w¿ ahrend softwarebezogene Informationen in Softwarekon¿gurationsmanagement-Werkzeugen verwaltet werden. Beide sind derzeit nicht f¿ ur ein Zusammenspiel ausgelegt (vgl. [Crn + 03], S. XIX). Unternehmen sehen sich daher vor enormen Schwierigkeiten zu einer ganzheitlichen Sicht auf ihre Produkte zu gelangen. Aus dieser Situation erw¿ achst die Forderung nach einer Integration der Systeme (vgl. [Crn + 03], S. 125; [Est + 98b], S. 75). Die Untersuchung von M¿ oglichkeiten zur Realisierung dieser Forderung ist Gegenstand der vorliegenden Arbeit. Mit dem Ziel zu einer fundierten Betrachtungsgrundlage zu gelangen, wird ein Großteil der Arbeit darauf verwendet, die Disziplinen Produktdatenmanagement und Softwarekon¿gurationsmanagement sowie deren Werkzeuge und Systeme zu analysieren. Im Zuge dessen werden auf Basis der Literatur die wesentlichen Konzepte und Vorgehensweisen herausgearbeitet, welche darin zur Anwendung kommen. Um einen Kontext zu schaffen, werden die Ausf¿ uhrungen von einer Darstellung der wesentlichen Prozesse beider Disziplinen begleitet. Im zweiten Teil der Arbeit wird, auf den Erkenntnissen der vorangegangenen Analyse aufbauend, die Integration von Produktdatenmanagement-Systemen und Softwarekon¿gurationsmanagement-Werkzeugen thematisiert. Um dabei auf einer einheitlichen Betrachtungsgrundlage aufsetzen zu k¿ onnen, wird ein Rahmenwerk entwickelt, welches die uniforme Analyse und Bewertung von Integrationsm¿ oglichkeiten gew¿ ahrleisten soll. [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
DRGs - Die Pflege bereitet sich vor
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Pflegemanagement / Sozialmanagement, Note: 1,0, Internationale Berufsakademie der F+U Unternehmensgruppe Heidelberg (Akademie für Wirtschafts- und Sozialmanagement,), Veranstaltung: Weiterbildung Pflegemanagement, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Herbst 2000 nahm ich im Klinikum Karlsruhe an einer Veranstaltung teil, die sich mit der Einführung eines pauschalisierten Entgeltsystems, den DRGs, beschäftigte. Ich konnte mir anfangs nicht richtig vorstellen, was in den veranschlagten 3-4 Stunden auf mich zukommen würde, aber bereits nach der ersten Hälfte wurde mir klar, dass hier ein sehr komplexes System in den Krankenhäusern Einzug halten wird, das zudem einen enormen Handlungsbedarf seitens der verantwortlichen Führungskräfte nach sich zieht, weil völlig neue Regeln zur Vergütung stationärer Leistungen zu entwickeln sind und der Zeitrahmen bis zur Einführung knapp bemessen ist. Die Veranstaltung hat mein Interesse an dem Thema geweckt und im Laufe der nächsten Wochen habe ich sowohl in Fachzeitschriften und im Internet, als auch in persönlichen Gesprächen mein Wissen über dieses Patientenklassifikationssystem vergrößert. Je mehr ich mich informierte, desto bewusster wurde mir, dass sich hier auch für die Pflege einiges verändern wird. Darauf muss die Pflege vorbereitet sein. Antworten auf die Fragen zu finden 'was wird sich für die Pflege an Veränderungen ergeben?' und 'wie sehen die nötigen Vorbereitungen dafür aus?', waren für mich ausschlaggebend, mich noch detaillierter mit dem geplanten Entgeltsystem auf Basis der DRGs auseinander zu setzen, mit dem Ziel, mir eine eigene Mei-nung zu bilden, um mitreden und mithandeln zu können. Mit der vorliegenden Hausarbeit möchte ich meine Gedanken und Antworten hierzu erläutern. Im ersten Teil erkläre ich, worum es sich bei den DRGs handelt und erörtere deren Systematik. Darauf aufbauend erläutere ich die sich ergebenden nötigen Vorbereitungen der Pflege, in bezug auf Pflegekosten, Pflegedokumentation, sowie Maßnahmen zur Beteiligung der Pflege an der Codierung. Im letzten Abschnitt zeige ich mögliche Veränderungen von klinischen Strukturen und Abläufen auf und erläutere, welche Chancen sich hieraus ergeben könnten. In den jetzigen Zeiten der Systementwicklung des Deutschen DRG-Systems unterliegt alles einer Dynamik, die mitunter zu monatlichen Veränderungen wichtiger Rahmenbedingungen führt. Trotzdem werde ich mich bemühen, die Inhalte der Hausarbeit immer auf dem aktuellen Sachstand zu halten. [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot