Angebote zu "Aspekte" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Dokumentation in der Softwareentwicklung - Effi...
40,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,0, Universität zu Köln (Wirtschaftsinformatik, Systementwicklung), Sprache: Deutsch, Abstract: Dokumentation ist in der Softwareentwicklung ein geläufiges Stichwort. Sie ist Be-standteil jeder Software. Zu den Aufgaben eines Programmierers gehört es Entwicklerdokumentation zu erstellen. Sie ' (...) dient der Aufzeichnung von Informationen über die Prozesse und Produkte der Entwicklung.' Entwicklerdokumentation wird verschieden gehandhabt und bewertet. Einerseits wird sie in der Softwareentwicklung als absolut notwendig erachtet und sogar postuliert, je mehr in einem Softwareentwicklungsprojekt dokumentiert wird, desto 'besser' ist dies für ein Projekt. Diesem Verständnis liegen zum Beispiel Vorgehensmodelle, wie das CMM, das V-Modell oder auch die ISO 9000, zugrunde. Andererseits wird Entwicklerdokumentation in den Hintergrund gestellt, als hinderlich für ein erfolgreiches Softwareprojekt angesehen und soweit wie möglich reduziert. In der Praxis kann häufig beobachtet werden, dass Entwicklerdokumentation, selbst bei erfolgreichen Softwareentwicklungen, als lästig angesehen und vernachlässigt oder teilweise weggelassen wird. Von Dokumentationsvorgaben wird häufig abgewichen und erstellte Entwicklerdokumentation wird als mangelhaft bewertet. Entwicklerdokumentation hat sich jedoch für Beteiligte an einem Entwicklungsprojekt als hilfreiches Mittel zur Arbeitsunterstützung herausgestellt. Aus diesem Grund wird die Entwicklerdokumentation auch als ein 'notwendiges Übel' bezeichnet. Es existieren verschiedene Ansätzen zur Softwareentwicklung, mit jeweils verschieden stark ausgeprägten Anweisungen und Gestaltungsvorgaben zur Erstellung von Entwicklerdokumentation. Daraus lässt sich schliessen, dass verschiedene Aspekte bei der Bestimmung eines effizienten Grades der eingesetzten Entwicklerdokumentation von Bedeutung sind. Deshalb lassen sich unterschiedliche Gestaltungsalternativen in Bezug auf die Erstellung von Entwicklerdokumentation finden. Die Softwarebranche ist ein stark umkämpfter Markt. Um Wettbewerbsvorteile erreichen zu können ist es wichtig, die Softwareentwicklung so effizient wie möglich zu gestalten und Software auf hohem qualitativem Niveau zu erstellen. Doch die eine 'silber-ne Kugel', welche die Softwarekosten zur Erstellung qualitativ guter Software reduziert, ist nicht in Sicht. Aus diesem Grund kann sich nur in kleinen Schritten einer effizienten Softwareentwicklung genähert werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Composite Applications erfolgreich entwickeln
27,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Immer öfter taucht in der Fachdiskussion um neue und moderne Ansätze in der Software- und Systementwicklung der Begriff der Composite Applications, der zusammengesetzten Anwendungen, auf. Mit der Verfügbarkeit neuer und leistungsfähiger Frameworks, in aller Regel basierend auf dem Architekturparadigma der Service-orientierten Architektur (SOA), erlangen sie in der Praxis in der jüngsten Zeit deutlich zunehmende Bedeutung. Auch die Branchengrössen, - IBM, SAP, Microsoft und Oracle - haben diesen Trend erkannt und unterstützen ihn. Composite Applications basieren auf einem leistungsfähigen, skalierbaren Design-Framework, für das obendrein bereits leistungsfähige Programmiermodelle und Implementierungsmittel verfügbar sind. Ihr modularer, häufig Service-orientierter Architekturansatz gewährleistet die Verfügbarkeit leistungsfähiger Konzepte und Toolunterstützung über alle Phasen des Lebenszyklus hinweg. Dabei eignen sie sich für beliebige Vorgehensmodelle und Projekte beliebiger Grössenordnung. Composite Applications führen klare Ordnungsprinzipien ein, die nötig sind, weil sie in einem Spannungsfeld zwischen Service-orientierter Architektur (SOA), Business Process Management (BPM) und der modellgetriebenen Entwicklung (MDSD/MDA) liegen. Dieses tun sie so erfolgreich, dass sich der fortgesetzte Einzug zumindest von Teilkonzepten in fast alle verfügbaren, populären Entwicklungsframeworks nicht mehr aufhalten lässt. Der im täglichen, kräftezehrenden Projektgeschäft stehende Architekt und Entwickler, der noch nicht mit ihnen zu tun hatte, und an einem modernen und zukunftsträchtigen Entwurf seiner Software interessiert ist, wird sich früher oder später wohl zwangsläufig mit ihnen auseinander setzen müssen. Dieses Buch hat sich zum Ziel gesetzt, die wesentlichen technischen Aspekte der Composite Applications, insbesondere bezüglich der Fragen der System- und Prozessintegration, sowie der Anwenderinteraktion herauszuarbeiten und einen Überblick über die aktuell verfügbaren Frameworks bzw. Technologien zu geben. Dabei werden Grundprinzipien deutlich, die in der modernen Software- und Systemintegration unbedingt Beachtung finden sollten, der Fokus liegt dabei auf einer produktneutralen Beschreibung. Durch die Lektüre werden die Leserinnen und Leser in die Lage versetzt, die Potenziale, Einsatzbereiche und Vorteile der Composite Applications besser einzuschätzen und in eigenen Projekten gewinnbringend einzusetzen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Dokumentation in der Softwareentwicklung - Effi...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,0, Universität zu Köln (Wirtschaftsinformatik, Systementwicklung), Sprache: Deutsch, Abstract: Dokumentation ist in der Softwareentwicklung ein geläufiges Stichwort. Sie ist Be-standteil jeder Software. Zu den Aufgaben eines Programmierers gehört es Entwicklerdokumentation zu erstellen. Sie ' (...) dient der Aufzeichnung von Informationen über die Prozesse und Produkte der Entwicklung.' Entwicklerdokumentation wird verschieden gehandhabt und bewertet. Einerseits wird sie in der Softwareentwicklung als absolut notwendig erachtet und sogar postuliert, je mehr in einem Softwareentwicklungsprojekt dokumentiert wird, desto 'besser' ist dies für ein Projekt. Diesem Verständnis liegen zum Beispiel Vorgehensmodelle, wie das CMM, das V-Modell oder auch die ISO 9000, zugrunde. Andererseits wird Entwicklerdokumentation in den Hintergrund gestellt, als hinderlich für ein erfolgreiches Softwareprojekt angesehen und soweit wie möglich reduziert. In der Praxis kann häufig beobachtet werden, dass Entwicklerdokumentation, selbst bei erfolgreichen Softwareentwicklungen, als lästig angesehen und vernachlässigt oder teilweise weggelassen wird. Von Dokumentationsvorgaben wird häufig abgewichen und erstellte Entwicklerdokumentation wird als mangelhaft bewertet. Entwicklerdokumentation hat sich jedoch für Beteiligte an einem Entwicklungsprojekt als hilfreiches Mittel zur Arbeitsunterstützung herausgestellt. Aus diesem Grund wird die Entwicklerdokumentation auch als ein 'notwendiges Übel' bezeichnet. Es existieren verschiedene Ansätzen zur Softwareentwicklung, mit jeweils verschieden stark ausgeprägten Anweisungen und Gestaltungsvorgaben zur Erstellung von Entwicklerdokumentation. Daraus lässt sich schließen, dass verschiedene Aspekte bei der Bestimmung eines effizienten Grades der eingesetzten Entwicklerdokumentation von Bedeutung sind. Deshalb lassen sich unterschiedliche Gestaltungsalternativen in Bezug auf die Erstellung von Entwicklerdokumentation finden. Die Softwarebranche ist ein stark umkämpfter Markt. Um Wettbewerbsvorteile erreichen zu können ist es wichtig, die Softwareentwicklung so effizient wie möglich zu gestalten und Software auf hohem qualitativem Niveau zu erstellen. Doch die eine 'silber-ne Kugel', welche die Softwarekosten zur Erstellung qualitativ guter Software reduziert, ist nicht in Sicht. Aus diesem Grund kann sich nur in kleinen Schritten einer effizienten Softwareentwicklung genähert werden.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Composite Applications erfolgreich entwickeln
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Immer öfter taucht in der Fachdiskussion um neue und moderne Ansätze in der Software- und Systementwicklung der Begriff der Composite Applications, der zusammengesetzten Anwendungen, auf. Mit der Verfügbarkeit neuer und leistungsfähiger Frameworks, in aller Regel basierend auf dem Architekturparadigma der Service-orientierten Architektur (SOA), erlangen sie in der Praxis in der jüngsten Zeit deutlich zunehmende Bedeutung. Auch die Branchengrößen, - IBM, SAP, Microsoft und Oracle - haben diesen Trend erkannt und unterstützen ihn. Composite Applications basieren auf einem leistungsfähigen, skalierbaren Design-Framework, für das obendrein bereits leistungsfähige Programmiermodelle und Implementierungsmittel verfügbar sind. Ihr modularer, häufig Service-orientierter Architekturansatz gewährleistet die Verfügbarkeit leistungsfähiger Konzepte und Toolunterstützung über alle Phasen des Lebenszyklus hinweg. Dabei eignen sie sich für beliebige Vorgehensmodelle und Projekte beliebiger Größenordnung. Composite Applications führen klare Ordnungsprinzipien ein, die nötig sind, weil sie in einem Spannungsfeld zwischen Service-orientierter Architektur (SOA), Business Process Management (BPM) und der modellgetriebenen Entwicklung (MDSD/MDA) liegen. Dieses tun sie so erfolgreich, dass sich der fortgesetzte Einzug zumindest von Teilkonzepten in fast alle verfügbaren, populären Entwicklungsframeworks nicht mehr aufhalten lässt. Der im täglichen, kräftezehrenden Projektgeschäft stehende Architekt und Entwickler, der noch nicht mit ihnen zu tun hatte, und an einem modernen und zukunftsträchtigen Entwurf seiner Software interessiert ist, wird sich früher oder später wohl zwangsläufig mit ihnen auseinander setzen müssen. Dieses Buch hat sich zum Ziel gesetzt, die wesentlichen technischen Aspekte der Composite Applications, insbesondere bezüglich der Fragen der System- und Prozessintegration, sowie der Anwenderinteraktion herauszuarbeiten und einen Überblick über die aktuell verfügbaren Frameworks bzw. Technologien zu geben. Dabei werden Grundprinzipien deutlich, die in der modernen Software- und Systemintegration unbedingt Beachtung finden sollten, der Fokus liegt dabei auf einer produktneutralen Beschreibung. Durch die Lektüre werden die Leserinnen und Leser in die Lage versetzt, die Potenziale, Einsatzbereiche und Vorteile der Composite Applications besser einzuschätzen und in eigenen Projekten gewinnbringend einzusetzen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot